Zu Hause gibt es immer was zu tun

Wie die Zeit vergeht, ja schon 2 Monate wieder in Deutschland und auch daheim. Unser Herrentagausflug mit Freunden auf dem Campingplatz „Fresenbruch“ in Zingst wurde storniert wegen Corona ! Die Anzahlung haben wir sofort und ohne Probleme zurück überwiesen bekommen. Auch unser zweites geplantes privates Treffen zu Pfingsten mit Concordfahrern bei Gudrun und Gerd mussten wir wegen der Coronamaßnahmen verschieben. Es soll aber nun am 25.06.2021 stattfinden!

Ok, wir haben uns dann erst einmal um einen Impftermin bei unserem Hausarzt gekümmert . Wir haben auch beide sofort einen Termin bekommen. Das Gute, wir sind beide am gleichen Tag geimpft worden, das erleichtert uns unsere Reiseplanung besser zu koordinieren !

Unsere zweite Impfung werden wir beide am 30.06.2021 bekommen.

Zu Hause wartet auch viel Arbeit auf uns. Heidrun ist mit Ihrem Lieblingsprojekt „Garten“ voll ausgelastet und ich habe mir vorgenommen, die große Rasenfläche vor der Terasse für einen Rasenroboter herzurichten. Unsere Enkeltochter kam mit Ihrem Freund und dem Aufsitzmäher zu uns und hat erst einmal den Rasen auf Vordermann gebracht.

Als erstes habe ich Kantensteine an dem Beet vor der Terasse verlegt damit der Roboter ein gutes Kantenschnittbild erzeugt . Apropos Schnittbild, wir haben keinen Golfrasen eher einen ungepflegten, unebenen Bauernrasen aber da kommen wir noch einmal drauf zurück.

Weiterhin wurde das Beet was in die Rasenfläche ragt mit Steinen umsäumt und eine gerade Rasenkante abgestochen.

So jetzt aber erst einmal zur Technik. Die Auswahl an Rasenrobotern ist groß. Wir haben uns für Bosch entschieden. Es wurde ein Bosch Idego +S 500 !

Die wichtigsten Daten auf einem Blick. Es galt jetzt den Garten zu Planen und den Begrenzungsdraht zu verlegen.

Es musste ein Baum ,eine Pflanze und ein Beet ausgegrenzt werden, hier der Plan. Im Lieferumfang waren 150m Begrenzungsdraht und 200 Erdnägel vorhanden. Diese reichten auch erst einmal für die erste Ausbaustufe. Die Basisstation haben wir in eine Ecke angebracht und zwar dicht am Haus wo nicht so viel Sonneneinstrahlung ist. Von hier aus wurde der Begrenzungsdraht einmal ums Gelände gezogen und das war nicht so einfach bei so einer unebenen Rasenfläche ! Aber der Roboter meisterte diese „Hügellandschaft“ super. Ein, zwei Stellen mussten ausgeglichen werden weil er nicht richtig Bodenkontakt hatte aber wir sind zufrieden ! Für die Basisstation wurde noch ein Häuschen gebaut und es konnte losgehen.

So als Zugabe habe ich noch die 20 jährige alte Hundehütte für Coolio aufgearbeitet und wir hoffen sie wird ihm gefallen.

.

So Freunde als nächstes steht das Treffen am 25.06. auf dem Plan und am 15.07.2021 geht es nach Polen um unsere Sitze und Couch mit neuem Leder beziehen zu lassen. Die Satlerei hat einen wunderschönen Stellplatz auf Ihrem Grundstück ,wo wir dann die gute Woche bleiben werden.

Ich werde berichten !

3 Gedanken zu „Zu Hause gibt es immer was zu tun“

  1. Hallo!
    Bin durch Zufall auf Eure Seite gelangt.
    Ihr schreibt, das Ihr in Kürze nach Polen wollt um die Sitze zu überholen.
    An so einer Aktion bin ich auch interessiert. Das Interieur in unserem b614 von 2004 könnte eine Auffrischung gebrauchen.
    Würdet Ihr mir bitte Infos über den Sattler zukommen lassen?

    Gute Fahrt und Danke!

  2. Hallo ihr Beide, habt ja ordentlich gearbeitet, zum Glück hat eure Enkeltochter euch beigestanden und für den Coolio ist auch noch was schönes entstanden.
    Wir freuen uns auf den 25.6.21. LG Gerd und Gudrun und unser Don

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.