Gasdruckdämpfer beim Hubbett wechseln

Das Hubbett war schon kaum noch hoch zu drücken. Die Gasdruckdämpfer mussten getauscht werden. Also erst einmal um die Dämpfer gekümmert. Niesmann Bischoff verlangt für einen Dämpfer 205,-€ Brutto, .. das war dann doch zu viel. Im Internet geschaut und siehe da, 1 Dämpfer mit 150 mm Hub kostet 43,-€ !!! Diese Dämpfer sind in den Aufnahmen selber konfigurierbar, dh. am Zylinder ist ein M10 Gewinde und an der Stoßstange auch. Der alte Dämper hatte an der Stoßstange auch eine Aufnahme mit M10 Gewinde , so das ich diese wieder nutzen konnte. Für den Zylinder hat mein Sohn eine Aufnahme aus zwei Muttern geschweißt. Dadurch konnten wir den Längenunterschied des neuen Dämpfers (etwas zu kurz) ausgleichen.
Der Einbau der neuen Dämfer mit 1950 N ist nur mit Vorspannung möglich. Bei dieser hohen Newtonzahl ist nichts mehr mit der Hand zusammen drücken möglich. Wir haben uns für ein Spannband entschieden. …siehe Fotos.
image

image

image

image

image

image

image

image

Also erst einmal Hubbett runter lassen und die Splinte und Scheiben abnehmen. Wichtig ,… erst nur eine Seite !! Bett wieder hochdrücken und den alten Dämpfer von den Führungen schieben. Bett wieder runter lassen (Vorsicht, Bett wiegt fast 100kg !!).
Die neuen Dämpfer mit dem Spannband gut Vorspannen. Um so mehr wir sie Vorspannen um so besser können wir Sie wieder einbauen , da das Bett dann fast unten ist zu Einbau.
Am besten geht es mit 2 Mann , einer positioniert  das Hubbett und der Andere schiebt den Dämper auf die Führungsachsen
Scheiben und Splinte wieder drauf und fertig.
Die zweite Seite habe ich dann schon alleine eigebaut bekommen,
allerdings war die eine Aufnahme am Hubbettgestell so stark abgeschliffen (sehr unrund), das wir sie ausgebaut haben und die Aufnahme (Durchmesser 10mm) mit Auftragsschweißen und Feilarbeit wieder rund gemacht haben.
Jetzt geht das Bett wieder fast von alleine hoch !!!

Reisen mit dem Wohnmobil , technische Tips und Effahrungsaustausch