Umrüstung auf Lipo

Ich hab die Schnauze voll , 1 Jahr haben die zwei 100 Ah Gel Batterie gehalten . Nun gut ,  die Rückführung des Fahrzeuges von Portugal und die Tiefenendladung mögen ein Teil dazu beigetragen haben.  Mein Ziel, so autark wie möglich sein und somit unabhängig von der Steckdose bleiben.
Ein bischen bei Amomut schlau gemacht und einen Entschluss gefasst ,…. eine Lipo muss her . Die Vorteile der Lipo , wie geringes Gewicht , es wird weniger Solarleistung benötigt ,nur noch die Hälfte der Batteriekapazität einer herkömmlichen Batterie , findet Ihr sehr detalliert beschrieben bei :  http://www.amumot.de/ratgeber/lipo-lithium-batterie/ Eigendlich wollte ich mit einer 90 Ah Batterie anfangen und im nächsten Jahr eine zweite dazu nehmen (bis zu 10 Batterien können zusammen geschlossen werden) , aber dieser Typ war auf “Ewigkeit” nicht lieferbar. Andre von Amumot hat mir dann ein Angebot gemacht und es wurde eine 160 Ah Batterie. Also genau eine 160 Ah LiFePo4 von Victron Energy.

image

Was braucht man noch dazu ? Diese Batterie hat ein externes BMS ,also benötigen wir noch ein BMS 12-200 , optional noch ein BVN 702 Batteriecoputer mit 500A Shunt und einen Batterie Hauptschalter 200A.
Diese Batterie hat andere Maße und passt nicht mehr in die Batteriehalterung beim Niesmann Bischoff ,wo einst zwei 100 Ah Gel- Batterien wirkten . Sie müssen Ihr Dasein jetzt am Weidezaungerät fristen !!

image

Also mußte ein anderer Platz gefunden werden und er fand sich schnell  unter der Sitzbank , wo auch die Hauptelekronik untergebracht ist.

image

Sie wurde an ihrem Platz gestellt und gegen verrutschen gesichert (Gewicht der Batterie 33 kg) und mit einem Gurtband gesichert.
Jetz musste der BMS 12-200 platziert werden und zwar so, das die beiden Datenleitungen von der Batterie auch an den BMS abgeschlossen werden können. Auf den Fotos zu sehen.

image

Als erstes musste ich alle Stecker von der Elektronikbox lösen , damit man an die Anschlüsse “Minus” , “B1” und “B2” kam.
Dann begann das verdrahten nach Schaltplan.

image

Hier mein Plan der umgesetzt werden musste.

Schaltplan

Bitte die Kabelquerschnitte beachten. Ich habe beide Hauptleitungen von der Batterie mit 35 mm/2 ausgeführt.vergessen
Hier noch ein paar Bilder von der Verdratung.

image

image

IMG_0995

Ja , es war dann geschafft , Batterie , Batteriecomputer, Hauptschalter, BVM 12-200, Wechselrichter und Solar angeschlossen.
Erschwerend kam bei mir noch hinzu, das der Dometic Kompressorkühlschrank mit 10 mm/2 Stromkabel direkt an der Batterie angeschlossen war.
Da der alte Batterieplatz nicht mehr genutzt werden konnte , mussste ich sie umlegen.
Es ging dann leichter als ich dachte. Ich konnte die Kabel unter dem Wagen am Batteriekasten abschneiden und aus der Isolierung ziehen und durch die
Einführung in den Doppelboden ziehen. Dann hatten sie ausgespielt und die Kabel konnte ich im Doppelboden zur Batterie ziehen.
Jetzt nur noch die Batterie einmal voll laden , den Bordcomputer einstellen und es ist einfach nur Komfort, Bedienerfreundlichkeit und stabile Stromversorgung pur !!
Eins habe ich noch vergessen , das Bluetooth Dongle an das Display des Batteriecomputers anschließen damit ich alle Daten live auf meinem Handy habe.
Hier ein paar Bilder mit den Daten und Einstellungen des Batteriecomputers.

IMG_1053 

IMG_1054

IMG_1055

Reisen mit dem Wohnmobil , technische Tips und Effahrungsaustausch