Alle Beiträge von thxcpv

Wir, Caus-Peter geb. 18.04.1948 und Heidrun geb.06.02.1951 beide in Rostock. Camper seit frühster Jugend. Seit 4 Jahren im Ruhestand , .... naja ob man es Ruhestand nennen kann ,das Leben auf einem Bio- Bauernhof mit 4 Ferienwohnungen ??!! Aber wir fahren gerne ab November mit unserem Wohnmobil durch Europa.

Gipfelstürmer

18.01.2018

Heute morgen habe ich (Claus) mal wieder die morgendliche Scheckerrunde übernommen .

Es ging bis zum Strand und zurück !

Ich tue mich immer noch schwer mit längeren Fußmärschen und so haben wir beim Frühstück beschlossen , Heidrun erklimmt den Wanderweg alleine und danach geht es mit dem Fahrrad auf den Berg zum alten Bergwerk !

Um kurz nach 11.00 Uhr ging ich ( Heidi) auf Wanderschaft . Der Weg war für Flachländer gut zu schaffen , trotzdem musste ich mich sehr konzentrieren , um nicht zu rutschen oder daneben zu treten .Der Aufstieg kostete viel Puste dauerte aber wirklich nur 20 Min . , wie mir die Stellplatzangestellte schon sagte . Oben entschädigte der Ausblick und die Flora für die Anstrengung .

Ich war ganz allein da oben und musste erst mal was trinken, die Sonne brannte ganz schön .Dann meldete ich mich bei meinem Mann damit er sich nicht unnötig Sorgen macht . Die Gipfel der Berge sind mit schmalen Pfaden miteinander verbunden

und ich entschied mich bis zum Meer zu gehen . Der Ausblick war ein Traum , die Farbe des Wasser unglaublich , die Klippen und Felsen beeindruckend .

Unseren Stellplatz konnte ich auf meinem Weg an einigen Stellen sehen , ich konnte Claus zu winken .

Es gab oben zwar kein Edelweiß aber Kräuter , Salbei , blühender Thymian und Zitronenmelisse .Als Beweis wurde ein Kräutersträusschen gepflückt.

Genossen habe ich da oben die Sonne , die Ruhe, die Einsamkeit und den Duft der Kräuter.

Nach dem Mittag gab es ein Päuschen und danach versuchten wir mit dem Fahrrad den Berg über die Serpentinen zu erreichen. Es ging sehr steil hoch und Heidrun brach dann den Versuch ab und ich bezwang dann den Berg. Es war schon sehr anstrengend trotzt E-Bike !!

Sogar ein bewohntes Häuschen gab es da oben

aber auch reichlich Ruinen.

Die Wege waren hier oben schwer mit dem Rad zu fahren, sehr viel Schotter

aber die Schussfahrt nach Agua Amarga mit „glühenden“ Bremsen ging dafür von ganz alleine !! Bei Ankunft auf dem Stellplatz saß meine Frau bei den Nachbarn bei einem Ingwertee ! Petra war so nett und hat mir auch sowas Gesundes gekocht aber wir Männer haben dann mit einem Rum / Cola uns wieder auf ein normales Level gebracht !

Orientierungsrunde

17.01.2018

Heute morgen ging es wieder ein Stück weiter. Nach dem Entsorgen und Wassertanken erst einmal zur Tankstelle und dann noch zur Apotheke bevor es auf die Autobahn ging. Unser Ziel heute

Die 116 km waren schnell abgerissen . Hier mal 3 min Fahrt .

Wir haben noch gute Plätze bekommen. Ein sehr ordentlicher und sauberer Stellplatz.

Wir haben uns schnell eingerichtet !

Danach ging es erst einmal auf Männerorintierungsrunde ! André und ich gingen in Richtung Strand, wo André gleich mal die Wassertemperatur checken musste !!

Mit Gaststätten war es schwierig in dem kleinen Ort .Die zwei Gasstätten waren geschlossen …..aber dann haben wir doch noch eine kleine Taverne gefunden

und wir konnten unseren Durst mit Coca-Cola Rum löschen !!!

Die Speisekarte werden wir studieren um vielleicht morgen eine Option zu haben .

14.30 Uhr waren wir zurück und der Hunger nagte, also ab an den Herd und Bratkartoffeln mit Bratwurst kreiert . Petra hatte Königsberger Klopse gemacht . Wir Männer haben dann auf zwei „Hochzeiten“ gegessen!! Das stärkste , unsere liebe Heidrun hat noch ein Apfelkuchen gebacken und den gab es dann zum verspäteten Kaffee mit Sahne !!!

Danke 🙏 es war köstlich!!!!!!!!!‘

Portugal wieder ein kleines Stück näher

15.01.2018

Nun endlich geht es weiter. Lange haben wir auf dem Stellplatz verbracht aber heute morgen ging es nach der Verabschiedung von unseren netten Nachbarn Gabi & Heino gegen 10.00 Uhr zur Entsorgungsstation . Alles leeren , Wasser auffüllen , auch noch eine volle Rapsolflasche bunkern und dann wurde in Jan Savier noch bei Mercadona und Lidl eingekauft ! Unser Ziel war heute

Ein schöner Stellplatz direkt am Strand aber ohne Strom. Wir waren mit unseren ehemaligen Nachbarn aus Rostock verabredet . André und Petra haben schon gewartet, denn das freihalten eines Platzes wurde schwierig , da so viele Wohnmobile anreisten. Gegen 13.30 Uhr waren wir vor Ort und Petra hat uns unseren Platz zugewiesen. Die Freude war groß, da wir ja eigentlich schon im letzten Jahr verabredet waren aber durch Andrés Beinbruch im letzten Januar wurde dies vereitelt ! Zum Empfang gab ein Glas Weißwein.

André hat uns dann zum Paellaessen in einem Restaurant direkt am Meer eingeladen. Da ich mit meinen Ischiasnerv noch nicht so richtig fit bin , habe ich das Fahrrad genommen und die Fussgängergruppe begleitet. Wir haben einen super Platz gefunden.

Die Damen tranken ein Fläschchen Weißwein

und wir Männer nahmen Bier !

Die Paella ließ nicht so lange auf sich warten.

Für die Mädels gab es Pollo

und wir nahmen Tonno !!

Es hat super geschmeckt und es wurde ein wunderschöner Nachmittag unter Spaniens Sonne !!

Wieder am Wohnmobil gab es erst einmal eine Scheckerrunde

und nachdem die Sonne hinter den Bergen verschwand , wurde es kühl und es ging dann ins Wohnmobil !

Silvester, bomben Wetter, Faulenzen und Arztbesuch

Nach mehreren Anfragen und Beschwerden wollen wir euch heute mal wieder berichten. Wir sind jetzt schon 23 Tage hier und wollten schon längst weg sein. Wir sind gut in das neue Jahr gekommen

, d.h. Claus und unsere Freunde haben um 24 Uhr auf das Jahr 2019 angestoßen ,

ich habe leider nicht durchgehalten und musste um 23:00 Uhr ins Bett. Der harte Kern hat dann auch noch die Party im Restaurant besucht.

Am 1.1.2019 gab’s selbst gebackenen Apfelkuchen mit Sahne ; köstlich !!!

Der Stellplatz ist sehr schön und wir fahren Fahrrad und gehen mit dem Hund bis vier mal täglich ,es wird Obst und Gemüse auf den Märkten eingekauft, gekocht und gefaulenzt. Am Sonnabend den 5.1.2019 fuhren Babsy und Uwe los, da sie Gas tanken mussten .Wir wollten uns Dienstag in Bolnueva treffen . Doch in der Nacht zum Dienstag hat Claus kaum geschlafen wegen Ischiasschmerzen. Wir beschlossen noch ein paar Tage zu bleiben da der Platz gut gelegen ist ,geringe Entfernung zum Einkaufen und zum Strand hat und suchten uns einen deutschen Arzt in der Nähe (Torrevieja).

Claus bekam eine Spritze und Tabletten und wir hoffen auf schnelle Besserung ,doch Donnerstag gab es erneut eine Spritze da es nur langsam Verbesserung gab. Claus litt sehr an den Schmerzen, konnte nicht laufen und nicht stehen und kaum schlafen. Alle täglichen Aufgaben und die Pflege eines leitenden Ehemannes bleiben an mir hängen. Am schlimmsten empfand ich die nächtlichen und morgendlichen Hundespaziergänge ,es war „extrem“ kalt (-1 Grad) und Schecker bekam auch mal wieder Durchfall. Seit Sonntag ist auch der Stellplatz von Babsy und Uwe wieder belegt und wir haben sehr nette Nachbarn aus Minden ,Gabi und Heino mit einem Niesi. Gestern kam unser Rostocker Nachbar André Kurth und brachte uns ein Päckchen aus Prangendorf vorbei mit Aufklebern und T-Shirts vom Hof ; „Hof Prangendorf on Tour“.

Familie Kurth fuhr aber gleich weiter da ist Ihnen hier zu voll war , so aßen wir den für Petra und André gebackenen Kuchen mit unseren Nachbarn . So langsam geht es Claus schon besser und wir genießen das Wetter.

Morgen geht es zum letzten Mal zum Arzt und dann geht es so langsam in Richtung Portugal. Wir wollten zu Heidruns Geburtstag in Falesia 🇵🇹 sein !!

Einkaufsbummel

29.12.2018

Der erste Tag mit Regen in Spanien ! Nun gut es war etwas kühler ,hielt sich aber in Grenzen mit dem Regen . Unsere Planung heute mit dem Fahrrad Einkäufe zu erledigen mussten wir nicht aufgeben ! Nach ausgiebigen Frühstück ging es um 11.00 Uhr los. Unsere erste Etappe war „Decathlon“ hier haben wir uns zwei Helme gekauft , da auf Landstraßen in Spanien mit dem Fahrrad Helmpflicht besteht.

Das nächste Ziel war ein „Grow Shop“ in San Pedro del Pinatar.

Hier haben wir ein paar Kleinigkeiten besorgt !

Dann ging es auf den Rückweg mit Stop bei Burgerking 🍔!

Gestärkt ging es dann weiter und der Dieselpreis war ansprechend, nur wir fuhren mit Muskelkraft mit ein wenig elektro. Unterstützung !

14.00 Uhr waren wir wieder daheim und Schecker bekam seine Gassirunde, danach ging es noch einmal zum Lidl einkaufen. Mit neuem einsetzenden Regen mussten wir dann den Rückweg antreten . So, nun hieß es nur noch „Füße hoch und entspannen“ !! Babsy und Uwe kamen dann noch zum Eis und Kaffee rüber und es war ein gesprächsintensiver, gemütlicher Nachmittag !

Frohe Weihnacht

25.12.2018

Das Weihnachtsfest ist im vollen Gange und heute am 1.Feiertag wird auf Ruhe gemacht. Entenbrust mit Rotkraut und Kartoffelklösse sind so gut wie fertig, ein Glas Rotwein dazu und mehr läuft heute nicht !!

Gestern am Heilig Abend habe ich erst noch eine technische Arbeit ausgeführt , es galt 2 Solarmodule auf dem Wohnmobildach etwas anzuwinkeln um mehr Solarertrag zu erreichen.

Uwe hat noch am Vortag sein zur Zeit nicht genutztes Solarfaltmodul zur Verfügung gestellt und so kamen wir auf einen ordentlichen Solarertrag !

Zum Nachmittag war Grillen angesagt und um 15 Uhr hab ich den Cadac angeschmissen !

Es wurde ein sehr lustiger Nachmittag und dann auch noch mit einer Bescherung obwohl wir doch eigentlich (nicht) artig waren !?!

Feiertagsstellplatz erreicht

21.12.2018

Heute nun mussten wir Sonja verlassen denn unser Stellplatz für die Feiertage ist ja fest gebucht, also starteten wir um 10.00Uhr Richtung San Javier. Vorher haben wir noch Gerdi und Klaus besucht in Mazarrón, Freunde von Babsy und Uwe ! Es gab Kaffee und Kekse, Danke Gerdi !!!

Dann nahmen wir die letzten 88 km in Angriff !

Bevor es auf den Stellplatz ging wurde erst einmal eingekauft!

Der Stellplatz „Camperpark La Ribera“ liegt in Fussnähe vom Lidl und ist ein neu eröffneter Stellplatz, mit großzügigen Stellplätzen, riesigen Entsorgungsstationen und super sauberen Sanitärgebäuden. Hier finden sogar die ganz großen Wohnmobile (12m) einen super Platz.

Babsy hatte für uns 2 Plätze nebeneinander reserviert und wir haben uns dort gleich häuslich eingerichtet.

Es gab gleich ein verspätetes ,improvisiertes Mittagessen !

Danach wurde noch ein Stellplatzrundgang gemacht und dann haben wir uns in unsere Wohnmobile zurückgezogen ,da es kühl wurde.

Besuch bei Sonja

19.-20.12.2018

Wir hatten eine sehr ruhige Nacht und es waren dann doch 4 Wohnmobile auf dem Platz. Nach dem Frühstück haben wir uns mit Schecker den Parque de Natural de El Hondo angesehen. Es ist eine Art Lagune mit vielen Wasservögeln.

Unser nächstes Ziel war

Wir waren schon im Februar hier , wo Sonja einen Stellplatz aus der Erde stampfte und wir waren überrascht wie er sich entwickelt hat und wie gut er belegt war.

Schön das unser „Fräulein“ Babsy mit Ihrem Mann Uwe 5 Minuten später auf dem Platz aufschlugen ! Wir haben uns sehr gefreut sie wiederzusehen und Ihr neues „Dickschiff“ gab viel Gesprächsstoff. Wir haben hier 2 schöne ruhige Tage verbracht bei super Wetter !

Park4night , ..immer ein Plätzchen wert !

18.12.2018

Heute morgen bis 8.00 Uhr geschlafen, wenig gefrühstückt und gegen 10.00 Uhr sind wir gestartet. Unser erstes Ziel war ein Aldi ungefähr 6 km Strecke. Wir haben für die Feiertage etwas vorgesorgt , wie Entenbrust, Kartoffellklöße, Rotkraut, Sauerkraut, Grillrippchen und , und, und !

12.10 Uhr ging es dann auf die Strecke. Unser Ziel ist heute der kostenlose Parkplatz

Die Strecke wird Mautfrei gefahren .

Nach 150 km machten wir eine Pause um etwas zu essen und Schecker zu bewegen.

Die mautfreie Strecke fuhr sich wunderbar.

Bei Yelca waren wir ~700m über Meeresspiegel und es gab viele Berge und schöne Täler und auch einen Tunnel.

Torro hat uns auch begrüßt.

Zum späten Kaffee hatten wir unser Ziel dann erreicht.

Morgen wird sich vor Abfahrt noch der Park angesehen .

Ruhetag mit Arbeitseinsatz !

17.12.2018

7.30 Uhr musste ich hoch , Schecker bestand auf seine Runde ! Dann aber hat er voll auf faul gemacht !!

Wir haben es auch ruhig angehen lassen und dann ein Spaziergang zum Strand gemacht .

14.00 Uhr gab es Mittag und nach dem Abwasch war die Besteckschublade voll Wasser. Also nichts mit Päuschen und ran an die Arbeit !

Alles trocknen lassen und es war wieder dicht ! Dann noch die Drohnenfernbedienung repariert und einen Testflug gemacht !

Hier mal ein Blick von oben !!

Meine beiden Mitstreiter haben die Beine schon wieder hoch und ich könne mir jetzt auch noch ein Espresso !

Morgen geht es wieder ein Stück in Richtung Süden weiter !!!! Einen schönen Abend Euch Allen !!