Alle Beiträge von thxcpv

Wir, Caus-Peter geb. 18.04.1948 und Heidrun geb.06.02.1951 beide in Rostock. Camper seit frühster Jugend. Seit 4 Jahren im Ruhestand , .... naja ob man es Ruhestand nennen kann ,das Leben auf einem Bio- Bauernhof mit 4 Ferienwohnungen ??!! Aber wir fahren gerne ab November mit unserem Wohnmobil durch Europa.

Evakuierung mit glücklichem Ende

01.03.2018

Wir dachten wir hätten das Schlimmste hinter uns aber dann kam Aufregung auf dem Stellplatz. Die Feuerwehr traf gegen 10.00 Uhr mit Schlauchbooten ein und wir waren etwas verwirrt ,

da wir nichts verstanden. Zum Glück konnte eine französische Nachbarin ganz gut deutsch. Wir sollten ein paar Sachen , Geld und Wärme Sachen einpacken ,der Stellplatz wird evakuiert ! Ach du schei…. , das fehlt auch noch. Schnell ein paar Sachen gepackt, jeder einen Rucksack und dann standen die freundlichen Feuerwehrmänner schon vor der Tür. Heidrun wurde von einem jungen Helfer ins Schlauchboot getragen , Schecker war etwas verwirrt, ..wieder ins Wasser und ins Boot springen fand er doof !! Klappte dann doch alles, alle waren im Boot.

Es war eine sehr aufregende Erfahrung und vor allem das Wohnmobil alleine zu zurücklassen war nicht einfach !!

Wir wurden dann mit Polizeiautos in eine Kongresshalle gefahren.

Man hat sich sehr viel Mühe gegeben und es gab heißen Kaffe, Wasser, Schokolade, Chips, Sandwiches und dicke neue Socken !

Ich sehe so ein bisschen nach Asylbewerber aus !

Unsere französische Freundin übersetzte das wichtigste für uns und es hieß dann es wird in einer Turnhalle übernachtet. Das wollten wir uns und Schecker dann doch nicht antun. Gleich mal bei Expedia nach einem Hotel gesucht und 200 m entfernt eines gefunden. Ich habe es gleich online gebucht und bezahlt und in 5 min war alles in Tüten dankt unserer Smartphones mit Ihren Apps !

15.00Uhr sind wir dann ins Hotel gezogen und konnten erst einmal entspannen. Schecker hatte ein eigenes Zimmer , er genoss es ! Zum späten Nachmittag wurde noch ein bisschen eingekauft und ab ins Hotel. Um 19.00 Uhr sollte es in der Turnhalle Abendessen geben vom französischen Roten Kreuz aber wir haben abgesagt und im Hotel gegessen. Am nächsten morgen wurde geduscht und es ging zum Frühstück ins Hotel. Es war sehr entspannt und köstlich .

Am Nachbartisch kamen dann noch Nachbarn vom Stellplatz und wir erfuhren das man uns um 9.00 Uhr von der Turnhalle mit der Polizei zum Stellplatz fahren werde !! Wir waren alle glücklich und gingen zusammen zur Turnhalle.

Nach kurzer Fahrt waren wir wieder auf dem Stellplatz und es war alles Ok bei uns.

Unser Wohnmobil hatte keinen Schaden genommen dank der höheren Bauweise, ein Wohnmobil und ein Auto hatte nicht so viel Glück !! Nach dem alle Ihre Mobile gecheckt hatten , wurde sich langsam ausgefädelt. Gegen 11.30 Uhr waren wir wieder auf einer Straße.

Endlich !!!! Heute können wir wieder auf die A9 fahren, die Winterkapriolen sind vorbei. Aber es herrschte wohl Chaos am 28.02.2018 dort, massenhaft Leitplanken verbogen und defekt. LKW’s stehen noch defekt da und noch viel Schnee bei 13 Grad plus heute.

Wir sind 160 km Mautautobahn gefahren für 33,80 € , was sehr entspannt war nach der Aufregung .

Die letzte Strecke ging es Landstraße .

Unserer Stellplatz ist heute

Stühle raus , Espresso und in der Sonne sitzen, das tut gut !!

Wir freuen uns schon auf den morgigen Markttag und die Aufregung hat ein Ende !

Niesmann baut auch Boote ?!

01.03.2018

Wir hatten gedacht wir können hier das Unwetter absitzen . Leider war es nicht so, gegen 02.30 Uhr schaut’s ich aus der Tür und ich dachte ; haben wir ein Boot !!

Der permanente Starkregen ließ den Stellplatz überfluten. Eine halbe Stunde später sind wir dann zur Einfahrt gefahren und haben uns dort Hingestellt. Alle Anderen folgten uns, denn dort war noch Straße zu sehen . Leider hatten wir dann gegen 05.30 Uhr wieder Wasserhochstand.

Ich habe die Luftfederung dann noch auf maximale Höhe gestellt und es hieß dann nur noch Abwarten! An Schlaf war natürlich nicht zu denken und um 06.30 Uhr gab es Frühstück . Dann hatten wir ein großes Problem, …wie gehen wir mit Schecker raus ?? Die Stiefel waren zu kurz, Schecker aber doch so groß, das er nicht schwimmen musste. Meine geliebte Heidrun hat diese Aufgabe übernommen.

Schecker war total verwirrt und konnte nicht mal pullern. Nun gut , er weiß jetzt Bescheid und muss abwarten . Der Pegelstand fällt jetzt so langsam und wir hoffen das es nicht wieder anfängt zu regnen. Weiter kommen wir heute wohl nicht mehr !

Fahrt in den Winter

28.02.2018

Wir stehen auf einem kleinen Parkplatz auf der D609 vor Béziers ,denn es ist Glatteis und es schneit !

Nach einer guten Stunde würde es milder und Dauerregen setzte ein. Ich hab mir dann noch einen Stellplatz in der Nähe gesucht zum Überwintern!!

Wir wurden super empfangen und stehen jetzt sicher und ruhig . Es regnet zwar in Strömen aber das Unwetter stehen wir hier erst einmal aus !

Ich bin mit Schecker eine große Runde gegangen bei dem Matschwetter

und Heidrun kränkelt leicht ..??!!

Unser Ziel sollte eigentlich Nyons sein aber per Landstraße sind 320 km vor Einbruch der Dunkelheit nicht zu schaffen und schon garnicht bei diesem Sauwetter ! Unsere Strecke heute bis zum Glatteisstopp

und dann die Flucht auf einen Stellplatz !

Mit den Landstraßen fahren haben wir so unser Problem bei längeren Touren , man braucht einfach zu viel Zeit. Gestern wollten wir auch Landstraße fahren und haben auch so begonnen

Die Strecke war toll , so hat unsere Navigation sogar die Küstenstraße C31 kurz vor Barcelona mit berücksichtigt ,

dann aber sind wir auf die AP7 ausgewichen um unser Tagesziel noch zu erreichen.

Den kostenlosen Stellplatz in Le Boulou haben wir das erstmal angefahren und fanden Ihn sehr gut für eine Übernachtung.

Noch einmal Sonne genießen und ab in die Kälte !?

26.02.2018

Seit 5 Tagen sind wir nun schon in Cambrils, es ist immer wieder schön hier so ungezwungen zu stehen , besonders wenn wir jeden Tag 10 Std Sonne haben !! Ok , die Sanitäranlagen lassen zu wünschen übrig aber wir haben ja Alles dabei und dafür ist aber die Entsorgungsstation gut zu nutzen auch mit großen Mobilen . Wir bekamen noch nette Nachbarn ,ebenfalls mit einem Niesmann Bischoff Bj. 1998 und wir haben viel gefachsimpelt. Am Freitag war Einkaufen angesagt und es ging zu Lidl mit den E-Bikes.

Vorher hat ein Phönix den Platz hinter Hans am Strand frei gemacht, also gleich noch vorm Frühstück den Standort gewechselt !

Auf der Rücktour vom Einkaufen haben wir unsere Niesmann Bischoff Nachbarn im Café an der Promenade getroffen und gemeinsam ein Käffchen getrunken. Sie waren zu Fuß dort und hatten noch 5 km Rückweg vor sich , was mit unseren Rädern schneller ging. Auf dem Rückweg noch Mandelbäumchen gesehen, die ja jetzt schon fast die Blüten verlieren

Am Freitag musste Heidrun noch einmal zur Apotheke um ein bestelltes Medikament aus Cambrils abzuholen und hat unseren Nachbarn den Fahrradweg gezeigt damit sie nicht wieder laufen müssen. Abends ging es wieder mal ins „Meson Bahía“ mit Hans und Heidy. Heidrun war dann auch längere Zeit in der Maske !!

Ich hab schon mal etwas vorgeglüht !!

Punkt 18.00 Uhr trafen wir uns im Lokal und es war wieder ein lustiger Abend,

allerdings wurde er von einer Magenverstimmung unserer Nachbarn etwas getrübt. Heidy und Hans vielen am Sonnabend total aus . Der Tag danach war bei uns auch nicht so prickelnd ! Wir haben nur gefaulenzt und geplantes Grillen auf Sonntag verschoben.

Sonntag war ein wunderbarer warmer Sonnentag. Unsere Nachbarn waren auch wieder fit und wir konnten den Tag genießen. Es war Markttag und Heidrun ist mit dem Fahrrad los nach L’Hospitalet de I’Infant. Gesamtstrecke 20km ! Ich habe das Grill vorbereitet und um 14.00 Uhr gab es Mittag.

Am Nachmittag haben uns dann unsere Nachbarn zum Kaffee und Kuchen eingeladen und es wurde eine gemütliche Runde mit viel Hunde-Aktion !!

Mann konnte sehr lange draußen sitzen und wir haben es genossen !

Morgen geht es weiter und Heidrun legt noch ein Putztag ein,

am spät Nachmittag alles eingepackt und dann noch einmal die verlassene Orangenplantage besucht.

Sprungbrett in den Norden, Chillen und Freunde wieder getroffen

21.02.2018

Seit gestern sind wir auf „Playa y Fiesta“ bei Cambrils. Die 91 km sind wir Mautfrei gefahren.

In Bernicalo wurde erst einmal Diesel und Gas getankt und dann noch ein Großeinkauf beim Aldi erledigt. Die Fahrt war abenteuerlich, da der Wind recht kräftig blies. Gegen 13.30 Uhr waren wir auf dem Stellplatz.

Die Wasserplätze waren alle besetzt aber es war auch zu windig dafür. Es gab dann erst einmal wieder deutsche Wurst vom Aldi und frisches Baguette , … lecker. Die Sonne schien und wir haben gefaulenzt !!

Heute morgen dann schrieb Hans er sei schon auf dem Platz und siehe da; es waren inzwischen schon einige gefahren und so bekam er dann mit seinem „Dickschiff“ einen Wasserplatz .

Nach dem Frühstück gab es eine ganz liebe Begrüßung mit Hans und Heidy, die wir vor 8 Wochen das letzte Mal gesehen haben. Es gab viel zu erzählen und mit leckeren Espresso hat Heidy uns verwöhnt ! Zum Nachmittag gab es mehr und mehr Wolken und es wurde kühl.

Wir werden noch bis Montag hier bleiben , denn die Sonne soll 9,3 Std jeden Tag scheinen und zu Hause sollen minus 15 Grad sein ??!! Brrrrrr ❄️☃️ !!!!!

Campingplätze, Rudelverhalten und ein bisschen wie Heimat

19.02.2018

8 Tage sind schon wieder auf dem Campingplatz „Eden“ in Peñíscola vorüber , er ist schon wie ein bisschen Heimat, denn das erste Jahr unserer Überwinterung 2014 haben wir hier komplett verbracht .Die Stellplatzsuche auf diesem Campingplatz ist für größere und vor allem höheren Wohnmobilen eine schweißtreibende Angelegenheit. Für diese Baumbepflanzung bräuchtest Du mindestens 3 Einweiser. Wir haben für die paar Tage nicht die optimale Position versucht zu erreichen.

Natürlich sind wir dem „Gruppenverhalten“ der Campingplätze verfallen , viele alte Freunde getroffen und neue kennengelernt . Am Valentinstag ging es gemeinsam zur Campinggaststätte.

Der Altersdurchschnitt lag bei gefühlten 84 Jahren und der Alleinunterhalter gab sich Mühe und es schlug auch an !

Es wurde viel erzählt, getrunken

Und natürlich gegessen .

Am nächsten Tag ging es in die Tapasbar „IAvant“ .

Donnerstags gibt es ein Tapas plus ein Getränk für 2,-€ und die sind sowas von lecker !!!

Es war ein netter Abend . Ein Tag Pause haben wir eingelegt und dann ging es zum Italiener Pizzaessen !!

So eine leckere Pizza haben wir noch nie gegessen , nur zu empfehlen !! So , nun reicht es aber mit Gaststätten ,ich übernehme wieder die Küche !! Es ist angerichtet !

Was macht man noch so auf einem Campingplatz, natürlich Wäsche waschen und das gleich 3 Maschinen !!

Es war die letzte große Wäsche auf dieser Tour , denn es geht langsam heimwärts. Ostern ist dieses Jahr früh und am 24.03. kommen die ersten Urlauber . Aber noch ist es nicht so weit und wir genießen noch die Sonne.

Heidrun ist viel mit Ihrer Freundin Ingemaren unterwegs und heute ist sogar noch Markttag, da müssen die Beiden natürlich hin. Ich kümmere mich inzwischen um Entsorgung und Wasser tanken, denn morgen geht es weiter !

Neuer Stellplatz, viel Spaß und ein „langer“ Ritt

12.02.2018

Wieder einmal eine Nacht auf dem Campingplatz verbracht und wir wollten garnicht so weit fahren und schon bei 200 km einen Übernachtungsstopp machen aber es wurden 446 km ! Es machte mal einfach Spaß , das Wetter stimmte, wir waren alle gut drauf, nur unsere Mautbox hatte sich verabschiedet und wir haben dann ein Ticket gezogen und ein kleines Stück auf der AP7 verbracht für 17,65 € ! Der Rest wurde diesmal Mautfrei gefahren . Gestern haben wir uns von Sonja ganz lieb verabschiedet.

Wir haben ganz tolle 4 Tage auf ihrem neuen Stellplatz verbracht.

Die Frauen ( Heidrun und Babsy) waren begeistert von Sonjas Schmuckkollektion und haben ordentlich zugeschlagen ! Danke noch einmal an Sonja für die tollen Massagen, die Heidrun zweimal und ich einmal genutzt haben. Wir haben viel erzählt und lange nicht mehr so viel gelacht wie in diesen Tagen. Ein Tag waren wir noch in Mazarrón und Uwe war mal wieder unser Chauffeur . Wir haben beim Mercadona groß eingekauft ,uns einen Campingplatz ⛺ angesehen, sind Spazieren gegangen und waren Kaffeetrinken.

Wir wünschen Sonja viel Erfolg mit Ihrem Stellplatz und am Samstag den 17.02.2018  eine schöne Eröffnungsfeier !!

Als wir los wollten zeigte mein Display Unterspannung an der Starterbatterie an und er sprang natürlich nicht an. Also den Moppel raus und gewartet bis die Spannung wieder auf 12,7 Volt gestiegen war und dann …., er lief wieder ! ! An der Rapsol im Dorf wurde erst einmal getankt und dann musste Gas getankt werden.

Danach wieder auf die A7 Etappe 2.

Etappe 3 mit Mittagspause

Etappe 4

Es wurde schon dunkel und erst einmal eingeparkt ,allen Freunden Hallo gesagt , Schecker bewegt und dann Feierabend !!

Nachtschicht, Geburtstag und Drohnen

07.02.2018

Schauen wir erst einmal zurück . Der zweite Tag in Tropic Caravanas war bewölkt und kühl und wir mussten langsam einen Plan entwickeln, wo wir Heidruns Geburtstag 🎂 feiern konnten. Hier passte das Umfeld nicht und so haben wir uns für Almerimar entschieden.

Die Entscheidung war richtig, ein super Platz für 10,-€/Tag ohne Strom direkt am Yachthafen ,mit vielen Gaststätten und Geschäften direkt in der Nähe. Die Strecke war kurz und angenehm zu fahren !

Wir haben direkt am Turm gestanden wo der Hafenmeister sitz.

Das Wetter war wieder traumhaft und ab in die Sonne. Am Nachmittag wurden dann alle Lokale am Yachthafen gescheckt für Heidruns großen Tag Morgen aber am Abend schob sich unser Schecker dann in den Mittelpunkt .

Schecker bekam Magenprobleme und es wurde eine Nachtschicht !!! Um 01.30 Uhr das erstmal mit Ihm raus , dann um 04.00 Uhr noch einmal und mit lange Schlafen und gemütliches Frühstück wurde es nichts. Also vor dem Frühstück noch einmal mit Schecker raus und dann wurde er mit Diätessen versorgt ,wir waren erst später dran..

Jetzt aber erst einmal Glückwunsch an unser Geburtstagskind . Mit Schecker wurde es langsam besser und es wurde erst einmal angestoßen!!

Am Nachmittag gab es dann noch einmal ein Spaziergang mit unserem Patienten !

Am Abend ging es noch einmal ein bisschen Shoppen. Allerdings waren wir schon mehrmals im Geschäft und ich hatte den Eindruck , die Modepuppen haben Heidrun schon begrüßt aber trotzdem ging es dann noch zum Abendessen !

Alt wurde ich an diesem Abend nicht wirklich . Heidrun hat Schecker übernommen und ich bin früh ins Bett. Heute hatten wir uns mit Babsy und Uwe bei Sonja’s privaten Stellplatz verabredet. Die Strecke von 189 km haben wir auf der Autobahn abgerissen . Die letzten Meter der Anfahrt waren dann recht abenteuerlich aber durch Uwes Hilfe haben wir es dann doch geschafft. Es gab dann erst einmal Mittag

und dann wurde sich zusammengesetzt zum plaudern und kennenlernen.

Beim Hundespaziergang wurde ich von der Mandelblüte überrascht!

Am Spätnachmittag kam Toni von www. koptic.de noch auf den Stellplatz und wir haben noch schnell einen „Crashkurs“ mit der Drohne durchgeführt. Ich bin begeistert , das erste mal eine Drohne gesteuert !!

Gestern Winter , heute Sommer

03.02.2018

Heute morgen war es 1 Grad kalt, die Autoscheiben waren vereist und heute Nacht soll es bis auf -4 Grad in Granada sinken ! Das war uns dann doch zu fett und wir sind dann gegen 10.30 Uhr geflüchtet. In Granada wurde noch Gas getankt und dann rauf auf die A44 ! Die Sonne schien und es war eine traumhafte Strecke, gespickt mit 2 Stauseen, vielen Bergen, Tunneln ,14 km permanente Strecke mit 5% Gefälle und eine traumhafte Landschaft ! Wir dachten die Berge sind vorbei aber ab der A7 ging es kräftig weiter Berg auf und ab. Unser Ziel heute :

10,-€//Tag ohne Strom aber mit Toilette und Dusche und Brötchenservice. Es war eine super Entscheidung, die Sonne schien und es war recht warm. Gleich einmal das T-Shirt und die kurze Hose angezogen und sich eingerichtet

und dann in der Sonne bequem gemacht !!😎 Es wurde Zeit ans Mittag zu denken und Heidrun schälte Kartoffeln und Gurken und ich habe den Grill vorbereitet .

Es gab Rumpsteak mit Kartoffeln, Quark und Gurkensalat. Dazu ein 2014 Arribeño !

So hält man es aus, wir genießen es !!!!

Granada ist ein Besuch wert

Ö02.02.2018

Heute morgen nur 4 Grad aber trotzdem ein Besuch von Granada geplant. Also Handschuhe an und ab in den Bus 🚌, Linie 175,176 oder 177 fährt ins Zentrum für 1,50€/ Person. Ist schon aufregend ,in einem fremden Land und fremder Stadt ,mit dem Bus zu fahren. Welche Station steigt man aus … und findest man sie wieder. Zum Glück gibt es ja Smartphones und ich hab ja auch noch Heidi mit , genannt “ Miss Navi “ !! Die Alhamra haben wir weggelassen und sind dafür ins Centrum gelaufen. Die Catedral de la Encarnación Granada ist ein Muss.

Es ist erstaunlich ,zu was die Menschen damals schon fähig waren.
Wir haben dieses Kunstwerk genossen und Heidrun hat noch ein paar Kerzen für uns gezündet, auch wenn sie nur elektronisch waren !Natürlich gab es auch noch ein Käffchen und ein Stück Kuchen in einem Café und dann zurück zur Bushaltestelle . Mein Handy hatte nicht mehr viel Energie und ich hatte schon Schweissperlen auf der Stirn aber „Miss Navi“ hatte Alles im Griff ! Nach 3 Std waren wir dann wieder am Campingplatz ⛺️ und es ging gleich in die hauseigene Gaststätte zum Mittagessen.Der Kamin brannte und es war schön warm und gemütlich bei einem Glas Rotwein.Heidrun hatte überbackenen Kabeljau gewählt und bei mir gab es 300 gr. Entrecote roh mit einem heißen Stein zum selber garen. Eine tolle Variante !!

Es war ein tolles Essen und die Gaststätte ist nur zu empfehlen ! Jetzt wurde erst einmal Schecker erlöst und eine große Runde mit Ihm gegangen und dann die Beine hoch gelegt !!! Heute ist noch Duschen angesagt und morgen geht es dann weiter aber wieder etwas südlicher!!