Komplettfolierung Wohnmobil N+B Flair 6700 iTA

Heute berichte ich über unseren Flair 6700 iTA Baujahr 2003, der ja nun schon 17 Jahre alt ist und der immer noch unser Traumauto ist. Das Außendesign gefiel uns nicht mehr. Originalität hin und her, er muss ein moderneres Aussehen bekommen !! Mein Sohn und ich haben beschlossen Ihn in Eigenleistung komplett neu zu folieren. So sah er Original aus .

Es ist schon eine Herausforderung so ein großes Mobil zu folieren, besonders wenn man es das erste mal macht. Man studiert im Netz was die richtige Folie ist und schaut sich im Vorfeld recht viele Videos zu diesem Thema auf YouTube an !! Erfahrung mit Aufarbeitung von Wartburg, Skoda und Lada hatte ich im “ Osten“ reichlich, denn die waren Goldstaub und ich habe sie x-mal von Grund wieder aufgebaut! Also ran an die Arbeit!!

Für die Folie haben wir uns für Orafol Oracal 970-RA 010 weiß glänzend Premium Wrapping Cast Car Wrap Autofolie 152 cm breit entschieden. Es kam noch schwarz glänzend und Grauguß glänzend von der selben Firma dazu. Zubehör: Rakel in verschiedenen Größen und ein Cavermesser .

Wichtig ist der Zusatz RA bei der Folie, denn diese Folie hat Luftkanäle in der Klebeschicht was ein Auftragen sehr angenehm und Stressfrei macht. Es gibt keine Probleme mit Luftblasen !!

Wichtig ist natürlich das die Flächen top sauber , silikonfrei und fettfrei sind !! Man quält sich schon die alten Aufkleber abzubekommen und was noch viel schlimmer ist ,die alten Klebereste von den Aufklebern sind so gut wie garnicht ab zu bekommen!

Wir haben beschlossen die Front als erstes zu machen, denn die war das schwierigste mit den vielen Rundungen. Abgebaut wurden nur die Motorhaube und die Scheinwerferblenden, alles andere blieb dran.

Reinigung
..es geht los, die vordere Ecke Fahrerseitr
Feintuning

..die linke Ecke folgt !
Die Lampenvertiefungen bekommen schwarz !
Und der Rest wird weiß !
Die Motorhaube bekommt erst einmal weiß

Die Kühlerrippen bekamen eine schwarze hochglänzenden Folie !
Niesmannsymbol gefertigt und der Stoßstange in Angriff genommen !

Die erste Etappe gemeistert ! Jetzt geht es an die Seitenfront Beifahrer. Es mussten alle Aufkleber ab, das Marokkobild musste weg, die Luken und Fenster raus, die Markise ab und Radläufe hinten ab ,da sie mehrfach eingerissen waren ! Ich sage nur eine zeitaufreibende Arbeit , die durch die intensive Reinigung in richtige Scheißarbeit ausartete !!

So, jetzt kann es losgehen !

Die 1,52 breite Folie wird ausgerichtet und mit Malerkrepp fixiert und dann von hinten oder von der Mitte aus fest gerakelt!

Dann die obere Hälfte ebenso bekleben !

Nebenbei noch gleich ein paar Klappen beklebt.

Dann mit Hilfe eines Lasers die Dekorlinien festgelegt und mit Kniffnellsband beklebt. Knifflesband ist ein Schneidedraht, der die Linien dann korrekt schneidet !

Die Graugussmetallick Hochglanzfolie wird aufgetragen und der Schneidedraht abgezogen und fertig ! Dann gleich mal mit Decaseal 8936 die Fenster auf der Seite wieder eingedichtet !

Dann haben wir den Schneidedraht für die schwarze Folie am Frontseitenfenster angebracht und die Folie aufgetragen.

Es wurden dann noch ein paar Zierstreifen aufgetragen und es sieht schon ordentlich aus .

So, jetzt muss die Stoßstange ab, sie war etwas eingeplatzt von einer Tuschierung mit einem Poller.

Ich habe die Stoßstange laminiert und gespachtelt und mein Sohn hat das Heck schon mal weiß foliert !!

Das Heck wurde dann mit Deko versehen !

Bevor die Stoßstange an der Reihe ist musste noch die Fahrerseite fertiggestellt werde !

Obere Folie angebracht !
Untere Folie angebracht !
Dekofolie angebracht !
Fenster eingedichtet !
Restarbeiten an der Fahrerseite !

So nun kommt die Stoßstange dran .

Elektroarbeit, Rückleuchten anschließen !

So die LED Rückleuchten sind wieder drin ! Die Abdeckungen der Lampen habe ich foliert da der Chrom immer wieder nach 6 Wochen rostete !!

Ja jetzt sind nur noch die Radläufe zu fertigen. Man kann sie auch bei Niesmann für 378,-€/ Stck kaufen und dann noch unlackiert ! Ich war nicht bereit den Preis zu zahlen und ich wollte eine Version ohne Gummis !! Also ran ans Werk ! Wir haben einen Radlauf genommen um bei ihm direkt die Innenseite als Form zu nehmen. Das erspart einen aufwendigen Formbau. Was ein Vorteil ist , ist das man den Radlauf für beide Seiten nutzen kann, sie sind Baugleich !

Formenbau , die Kante und die Flächen die an der Karosse Anliegen stabilisieren und fixieren !

Die untere Kante am Radlauf, die frei hängt verstärken und fixieren !

Was zu beachten ist , man muss bei dieser Variante des Formenbaus die entstehende Wandstärke bei den überlappenden Stellen beachten. Der Überlappungsbereich verringert sich durch die entstehende Wandstärke, also wurde dieser Bereich beim Formenbau getrennt und 6 mm eingefügt !! Laminiert wurde mit Polyesterharz und Glasgewebe. Als Gelcoad wurde Polyesterharz mit Talkum verwendet, so wie wir es schon zu DDR Zeiten gemacht haben beim Surfbrettbau !! Als Trennmittel kam roter Hartwachsbohner zum Einsatzes !!

Der erste Radlauf ist aus der Form und passt. Er wird noch ein bisschen nachgearbeitet und dann mit Folie bezogen.

Nacharbeit und mit Füller gespritzt !
Mit Folie beziehen !
Diese Variante benötigt keine Gummis mehr !

Fertig ist er und der kann angebaut werden. Es wird nur eine Schraube verwendet im Bereich der vergrößerten Auflagefläche, alles andere ist geklebt !

Kurze Zusammenfassung: Die bewährte solide Technik des Flair2 hat es verdient ein modernes Aussehen zu bekommen und es ist auch optisch durchaus Zeitgemäß geworden und von einem neuen Fahrzeug nicht zu unterscheiden.

Materialkosten muss man so um die 1.000,- € rechnen und an Zeit haben wir uns 4 Wochen beschäftigt !! Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden !

10 Gedanken zu „Komplettfolierung Wohnmobil N+B Flair 6700 iTA“

  1. Das ist super geworden. Ich habe das an meinem Hymer B 614 an der hinteren Stoßstange gemacht. Zuerst alles super und nach einiger Zeit hat sich die Folien in den engen Nuten der Stoßstange gelöst. Was habe ich falsch gemacht?

  2. Ihr seit der Hammer – der ist quasi außen NEU und das Design ist auch super professionell. Hut ab und großes Lob. Evtl. solltet ihr das als Service anbieten.

  3. Hut ab vor dieser handwerklichen Leistung!!! Das Ergebnis spricht für sich. Bin total begeistert – denke selber über die Verschönerung unseres Mobils (Carthago I50 E-Line) nach. Sind gerade in Südspanien / Portugal und werden im Februar /März wieder zu Hause in Leipzig eintreffen. Könntest Du Dir vorstellen. dies auch an meinem Fahrzeug durchzuführen?
    Herzliche Grüße
    derzeit aus Torrox-Costa
    Charly Wienecke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.