Oropesa, die tote Stadt

14.02.2017

Heute haben wir sehr lange geschlafen. Nach dem Frühstück ging es in die Stadt Oropesa , eine Touristenstadt , die nur im Sommer lebt. Den Park und die beleuchtete Straße muss man gesehen haben .

Wir sind dann noch weiter bis zum Leuchtturm gefahren

und haben beeindruckende Bilder gesehen.


Schecker war dieses Mal mitgekommen und er war total fertig. Wir haben erst einmal eine Pause gebraucht vor der Rückfahrt!

Nach Ankunft gab es erst einmal einen fetten Eisbecher in der Campingplatzgastätte. Wir haben dann beschlossen morgen nach Vinaros zu fahren um mit den Kindern  am Donnerstag den Wochenmarkt anzusehen. Zum Abend wurde das Grill angeschmissen und lecker gegessen. Jana und Frederic sind dann Abends noch mal mit dem Fahrrad zur beleuchteten Straße gefahren.


Ich musste Drachen malen für unsere Enkeltochter und Abends haben wir lange Ferngesehen und den Gin und die Tonic leer gemacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.