Hitze, die Tücken der Technik und Lavendelfelder!

Heute nun mal wieder ein paar Zeilen. Wir sind natürlich noch einen Tag geblieben auf unserem Pool-Stellplatz. Wir haben einen tollen heißen Tag mit viel baden. Spätnachmittags wurde Gitarre gespielt

img_1041
Jana und Fredi haben abends noch den Berg bestiegen.

img_1048
Der Platz hat uns sehr gefallen.
Am nächsten Tag 7.00 Uhr fuhren unsere Nachbarn weg und ich hätte keinen Wecker stellen müssen. Also 7.30 Uhr Entsorgung und Wasser auffüllen und ohne Frühstück los.
Es ging nach Nyons (Heut am Sonntag war Markttag), unser Start zur Lavendelroute. Es gibt in Nyons einen super Stellplatz.

img_1130

img_1057

img_1056
Es gab erst einmal Frühstück und dann ging es in die Stadt auf den Markt.
Es war sehr viel los, trotz des heißen Wetters. Schecker ist im WoMo geblieben mit Klimaanlage. Ich bin dann auch schon eher zurück und habe dann mit dem Moppel die Batterie unterstützt bei Klimadauerbetrieb.
Die Mädels wollten nicht hier bleiben und so haben wir uns einen Campingplatz in der Nähe gesucht.

img_1070

img_1067
Der Platz war eigentlich nicht für Wohnmobile geeignet aber wir haben noch 2 Plätze gefunden. Als erstes ging es in den Fluss zum abkühlen ,dann gab es einen „Calpi“ und abends selbstgemachte Klöße mit Obstsuppe !

img_1060-1

img_1074

img_1072
Nächsten morgen (Montag) habe ich dann für eine Nacht 39,-€ abgedrückt und es ging dann in die Cooperative in Les Pilles um Oliven und Olivenöl zu kaufen.

img_1081
Es ging dann am Fluß L‘ Eygues entlang bis zu einem Picknickplatz , wo wir dann baden waren. Es war ein bisschen Riskant ,da die Felswand 100m steil in die Höhe ging  mit Überhang.

 

img_1075

img_1077

img_1088

img_1087
Über uns saßen schon die Gänsegeier.

img_1091
Dann würde es ernst , es ging in die Berge !

Bei 1000 m hatten wir es, … das erste echte Lavendelfeld in Le Poët-Sigillat , Straße D162 , und das in voller Blühe. Eine Aufregung !!

img_1103

img_1096

img_1094

img_1097

img_1099
Dann hatten wir uns verfahren und eine Spitzkehre bei 12% Steigung hat uns dann zur Umkehr gezwungen. Der Niese hat sich schwer gequält und brauchte immer wieder eine Abkühlung.

img_1104
Wir haben dann die Route zum kostenlosen Stellplatz gefunden und haben es dann, völlig erschöpft geschafft !! Die Gesamtstrecke betrug 116 km .
Stellplatz am Lac de Bouquet an einem „Plan d’Eau“ (See) in traumhafter Lage. Leider war der See , wegen der langen Trockenheit , nicht mehr zum baden geeignet .
Wir haben dann Frederic’s Außendusche zum abkühlen genommen. In großer Runde saßen wir bis Mitternacht draußen .

img_1120
Es war eine warme Nacht und am nächsten Morgen gab es Frühstück um 10.00Uhr.
Und wieder ging es in die Berge und wir mussten wieder eine Pause einlegen.
Der „Niese“ wurde dann als Cabrio umgebaut und die Mädels haben ihn noch ein bisschen geputzt!

img_1132

img_1131
Bis zu unserem heutigen Ziel nach „Sisteron“ klappte es dann ohne Zwischenfälle .
Wir haben den Campingplatz „Camping Municipal des Prés-Hauts“ angesteuert und freuten uns auf ein Bad im Pool. Wir hatten Glück , wir wurden aufgenommen, obwohl 3 Achser hier nicht campen dürfen. Dann gab es das erlösende Bad im Pool und jeder ging seinen Hobbys nach. Heute Abend wollen die Mädel’s, Jana und Fredi noch in die Stadt und ich bleibe mit Josi hier , es soll Nudeln mit Tomatensoße geben!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.