Wiedersehen Córdoba

Nach 2 Tagen geht es nun weiter. Gestern kam Uwe und Babsy noch vorbei und wir waren dann noch einmal zusammen in der Altstadt. Heidrun hat nun endlich einen roten Lederrucksack bekommen und Sie war Glücklich.


Hab mich dann noch mit einem Stier angelegt …

und völlig fertig kamen wir dann gegen Abend wieder auf den Stellplatz an . Córdoba hat uns wirklich super gefallen .Heute morgen wurde sich verabschiedet und unser Ziel Granada anvisiert. Nach dem Tanken und dem Besuch des Mediamarktes ging es auf die Autobahn . Unsere Strecke haben wir dann ohne Pause durchgezogen.

Ab Antequera würde es sehr bergig und die Sierra de Nevada ließ grüßen . Wir haben uns einen kleinen schnuckligen Campingplatz ausgesucht .

Preis 22,-€/Tag mit Strom , WLAN, Brötchenservice, Gaststätte, Duschen …usw. !!

Wir haben uns eingerichtet

und sind mit dem Hund 🐕 spazieren gegangen. Wir stehen auf einer Höhenlage von 620 m und die Schneeberge sind recht dicht.

Mehr ging heute nicht ; …einen schönen Abend an alle „Rumtreiber“ !!

4 Gedanken zu „Wiedersehen Córdoba“

  1. Hallo Ihr drei, wir reisen ja auch mit Jule durch die Welt. Bis voriges Jahr hatten wir immer unseren Smart mit dabei, diesen Winter sind wir ohne losgezogen da wir etwas beweglicher sein wollten. Und haben feststellen müssen……
    Gerade solche Stellplatz Sachen außerhalb von Sehenswerten Orten haben wir das Problem der Hund wird meistens nicht im öffentlichen Verkehrsmittel mitgenommen ( zumindest hier in Portugal) . Nun wollen wir aber die Jule nicht allein im Wagen lassen, ist es in Spanien auch so kompliziert oder wie macht Ihr das.
    Gruß

    1. Hallo Ihr,
      unser Hund bleibt gerne im Auto. 2-3 Std ist kein Problem, er kennt das so. Bei warmen Wetter lasse ich die Klimaanlage an, die läuft auch ohne Landstrom bis 4 Std. dank LiFePo4 Batterie !
      Gruß Heidi & Claus

  2. Hallo nach Córdoba,
    Habe über die Suche nach dem Austausch von Gasdruckfedern am Hubbett für ein Eura Mobil Integra aus dem Jahr 2005 Deine Homepage gefunden.
    Vielen Dank für die ausführliche bebilderte Anleitung zum Tausch der Federn, habe seit Sommer 2017 eine kleine Odyssee mit mehreren Werkstätten hinter mir, die diese Aufgabe nicht übernehmen wollten. (Zu großer Federdruck, alles muss ausgebaut werden, alles auf eigenes Risiko, ….)
    Du hast mir durch Dein Vorbild Mut gemacht, es selber zu machen. Dafür ganz herzlichen Dank!!
    Bin auch Ingenieur, habe seit 1.10.2017 richtig viel Freizeit weil Privatier (so nennt man man finanziell freie Menschen weit vor dem Rentenalter?) und warte jetzt einfach ein paar schöne Tage ab um das zu machen.
    Viel Freude und gute Zeit in Spanien,

    LG Gaius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.