3 Tage Camping bei größter Hitze !!

Wir hatten beschlossen ab Dienstag drei Tage mit dem Wohnmobil auf Tour zu gehen. Gesagt getan. Als Ziel haben wir uns den Rudower See bei Lenzen an der Elbe ausgesucht. Wir fahren ja immer ohne Reservierung los und haben als erstes den Stellplatz am Rudower See angefahren. Hier tat sich der Platzwart schwer uns einen Platz anbieten zu können, alles reserviert !?! Ok, der Platz überzeugte uns nicht, zu eng und keinen Schatten, also ging es 6 km weiter zur Nordseite des Rudower Sees zum Natur Campingplatz.

Der Platz hat uns sehr gut gefallen und wir wurden vom Betreiberehepaar sehr höflich aufgenommen.

Uns einen Platz zuzuweisen war kein Problem und wir haben uns eingerichtet !

Der Platz hat ein super modernes und sehr sauberes Sanitärgebäude,

Strom und Wasser am Platz und eine große Entsorgungsstation mit modernen Bodeneinlass. Brötchen wurden jeden Morgen ans Wohnmobil geliefert ; …man wird hier richtig gut betreut !!

Was wir hier feststellen mussten (Tagestemperaturen mit gut 34 Grad im Schatten) , wir sind in die heißeste Region Mecklenburg Vorpommerns gefahren und waren froh , das es hier eine stabile Stromversorgung gab! Die Klimaanlage wurde unser bester Freund aber es gab ja auch noch den See zum Baden. Nachdem wir alles eingerichtet hatten ging es dann als erstes zum See.

Die Wasserqualität war noch ordentlich und erfrischend ebenso !

Der Nachteil war das man zum See einen steilen Berg hinuntergehen musste, was ja auch ohne Probleme ging aber dann auf dem Rückweg wieder hoch !!?! Man hat mitgedacht, auf halber Strecke gab es eine Bank zum pausieren !

Ok , ich glaub diese wird wohl auch nur von unserer älteren Generation genutzt aber immerhin eine gute Idee!! Auch wenn man draußen im Schatten saß war es eine trinkintensive Zeit. Schade nur das Whisky-Cola nicht das richtige Getränk für diese Temperaturen war und so blieb nur stilles Wasser als Alternative.

Die Klima lief den ganzen Tag und so konnten wir die Innentemperatur auf 25-28 Grad halten, was sehr angenehm war.

Abends wurde es etwas kühler und wir haben lange draußen gesessen und die Ruhe und den Sonnenuntergang genossen !

Gestern sind wir früh aufgestanden, es sollte ins Städtchen Lenzen gehen. Um 6.00 Uhr klingelte der Wecker obwohl lange schlafen bei den Temperaturen kaum möglich ! Heidrun ist mit Coolio gegangen und ich habe die Räder fertig gemacht. Coolio blieb im Wohnmobil mit Klimaanlagenbetreuung und wir starteten um 7.00 Uhr. Wir fuhren den Trampelpfad am See entlang. Er war sehr abenteuerlich zu befahren aber immer unter hohen Bäumen und am See entlang. Es war noch recht frisch und fuhr sich angenehm.

Als erstes ging es zum Bäcker um leckeren Pflaumenkuchen für den Nachmittag zu bunkern, nebenbei nahmen wir noch 2 Buchweizenbrötchen fürs Frühstück mit. Als letzte Aufgabe wurde noch Bargeld vom Bankautomat geholt und diesmal ging es die 6 km auf der Landesstraße zurück bevor die große Hitze einsetzte.

Wir haben dann genüsslich draußen im Schatten ausgiebig gefrühstückt.

Kochen im Wohnmobil geht bei diesen Temperaturen ja garnicht und so wurde eine Outdoor Kochgelegenheit aufgebaut.

Gegen 12.00 Uhr ging es ins gekühlte Wohnmobil um ein Stündchen zu schlafen, denn in den warmen Nächten schläft man nicht so gut !

Am Spätnachmittag gab es dann ein Käffchen mit frischen Pflaumenkuchen und Schlagsahne,…..mmmmm lecker !!

Am Abend hatten wir dann das erstemal Fernsehen geschaut. Es war die schwülste Nacht und am nächsten Morgen soll es wieder nach Hause gehen. Vorher hatten wir aber noch für unseren Sohn einen Platz reserviert, denn er möchte von Freitag bis Sonntag das Wochenende hier auch genießen . Also wir sind am Freitag nach dem Frühstück losgefahren und haben den Staffelstab der Jugend übergeben !

Preis des Platzes 2 Personen mit Hund : 20,50 €/ Tag

Stromverbrauch: 30 KWh a 0,50 € macht 15,00 €

Auf der Rückfahrt hatten wir dann auf der A20 bei Kröpelin die magische Kilometermarke von 200.000 km mit unserem geliebten Fahrzeug erreicht !!

3 Gedanken zu „3 Tage Camping bei größter Hitze !!“

  1. Servus Claus Peter, aus dem Süden Österreichs :=)
    Schön zu lesen wenn ihr wieder unterwegs gewesen seid.
    Wir kommen Anfang September nach Deutschland mit dem Womo, mal schauen wo sie uns überall wieder weg schicken….
    Auf Rügen, Camp Ostseeblick Dranske, habe ich schon eine Absage via E-Mail bekommen….alles reserviert bis Ende September–tststst…..egal wir kommen, LG Petra u Robert Habisch :=))))

    1. Hallo Robert , schön das Ihr auch los fahrt, lass Euch nicht entmutigen Ihr findet einen Platz in unserem schönen Mecklenburg. Gebt mal Bericht wo Ihr dann steht !?
      LG
      Heidrun & Claus-Peter

  2. Sehr schöner Bericht. Das macht einen ganz „gluschtig“. Wir hoffen, dass es nächste Woche bei uns auch los gehen kann. Meine Christa muss sich noch von einer Operation am grossen Zehen erholen.

    200‘000 km ist eine gute Leistung
    also auf auf die nächsten Kilometer

    LG geniesst das Leben und bleibt gesund
    Roland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.