Hochbetrieb auf den Stellplätzen und Familien-zusammenführung

In dieser Zeit muss man mit viel Badeurlauber und Zelter rechnen, ein Platz zu finden ist schon manchmal schwierig . Sehr hilfreich ist, erst am späten Nachmittag auf die Plätze zu fahren dann ist es nicht mehr so voll. Allerdings am Wochenende hilft das auch nicht viel !!

23.07.2019

Frühstück gab es am Strand und in der Sonne.

Wir haben hier noch einen Tag verbracht mit chillen , angeln, wandern und baden bei schönstem Wetter

Abends gab es dann KaSa mit Grillwürstchen am Lagerfeuer !!

24.07.2019

Unser Zwischenstopp für heute .

Ein schöner Parkplatz, wenn nicht die Massen an Badegäste wären, …für eine Nacht Ok !! Man kann hier Wasser tanken , es ist ein Gardenaanschluss vorhanden und 3 saubere Wassertoiletten !

Mittags wurde unter diesen futuristischen Picknickplätzen gegessen !!

25.07.2019

Unser Strecke für heute. Wir sind früh los da die Strecke etwas länger war.

Die Koordinaten könnt Ihr auf dem Foto sehen. Ein Parkplatz an der Straße, für eine Nacht Ok !

Gegenüber vom Platz gab es auch Pilze !!

Abends wurde dann noch gebadet

und dann aber nächsten morgen so schnell wie möglich weg, bevor die Einheimischen kommen !!

26.-28.07.2019

5.30 Uhr klingelte der Wecker, um 07.00 Uhr war Start zum Wochenendcampingplatz ! Wir wollten rechtzeitig da sein, bevor der Wochenendansturm losgeht !! Unser Ziel heute:

Um 09.30 Uhr waren wir vor Ort ! Fasst 100 km nur Wald !!

wir haben uns entschieden , wir bleiben hier das Wochenende !

Das Plätzchen was wir uns ausgesucht haben ist perfekt, so konnten wir dem Gedränge auf dem Platz entkommen und sogar noch einen Platz für Janas Schwester freihalten. Kurz nach 17.00 Ihr kamen Sie dann und wir haben eine „Wagenburg“ errichtet !

Der Platz mit Sauna

und Wohnhütten ist sehr schön angelegt .

Am Abend wurde noch gebadet bei 22 Grad Wassertemperatur !!

Traumhaft !! Dann wurden noch die Angelbedingungen gescheckt und eine Flasche Rotwein getötet !!🍾

Zum Frühstück hat Nico und Fredi immer frische Brötchen gebacken.

Am Sonnabend waren wir noch einmal im Dorfladen einkaufen ,damit wir über’s Wochenende kommen !

Am Sonnabend wurde es richtig voll, die Litauer lieben Kuschelcamping !!

Arbeitsgruppe „Blaubeere“ ging dann in die Wälder und sie haben Ihren Plan erfüllt !!

Dann ging die Gruppe „Pilze“ in die Spur

und eine schöne Portion Pfifferlinge gefunden ,so das wir nicht hungern müssen.

Sonnabend Nachmittag gab es dann Hefeklöße mit brauner Butter und Blaubeeren !!

Leckerrrrr !!👌👌

Die Pilze haben wir uns für Sonntag gelassen !!

Es ist sehr warm und der Sonntag wurde als Badetag ausgeschrieben !!

Schecker war seit langer Zeit mal wieder schwimmen, er kann’s noch !!!🏊‍♀️

Danach ,……was sonst „Handypflege“ !!

Schecker geht es gut, wie man sieht !!

Tallinn genossen , jetzt aber zurück zur Natur

21.07.2019

Früh mit Schecker mal die Skyline von Tallin gecheckt !!

Hier möchte die junge Fraktion (+ Oma) nach dem Frühstück und mit dem Fahrrad hin ! Da es sehr warm war habe ich freiwillig den Abwasch

und den Scheckerdienst übernommen !! Wir beide haben es uns gemütlich gemacht im Schatten der Markisen .

Nebebenbei haben wir das Treiben am Sonntag auf dem Yachthafen beobachtet!

Die Tallingruppe hat sich die Markthalle angesehen

und noch in einigen Geschäften gestöbert !

Noch ein bisschen Erinnerungsstücke aus der DDR Zeit aufgestöbert !!

Dann ging es auf den Rückweg

und noch baden !!

Am Abend sind wir dann gemeinsam in ein kleines Restaurant am Yachthafen zum Abendbrot essen gegangen !

Es gab Burger

Die Hausforderung war Ihn zu essen !!

So ??
oder so !!!

Die Damen bevorzugten etwas leichteres !

Dann noch den Sonnenuntergang genossen und Feierabend !!

22.07.2019

Heute soll es früh und noch vorm Frühstück einen Standortwechsel geben.

Wir sind in Tallinn zum anderen Hafen gefahren um noch einmal die Altstadt zu besichtigen. Preis 1,50 €/Std.

Aber erst gab es mal Frühstück 🍳!!!

Dann haben wir uns ins Getümmel gestürzt !

Wir hatten nicht bedacht das 4 Kreuzfahrschiffe im Hafen lagen und darunter die Aida prima mit 4.500 Gästen an Bord !

Aber wir kommen ja von der Küste und kennen das ! Tallin ist schon eine beeindruckende Stadt !

Älteste Apotheke Europas
Innenausstattung

Wir hatten eine Empfehlung bekommen vom Platzwart in Tallinn für eine Spitzenadresse zum Mittagessen !

2 junge Esten haben hier ein Restaurant eröffnet das ausschließlich saisonale und regionale Produkte in Spitzenqualität verarbeiten !

Die Speisekarte ist klein aber fein und richtet sich immer danach was zur Zeit die Jahreszeit aus ihrem Umfeld bietet !

Ich hatte Welsfilet

Frederic bekam Lachs

Und die Damen bekamen eine Suppe !!

Es war eine Explosion der Geschmacksnerven, einfach einmalig !! Wir bedanken uns noch einmal ausdrücklich für den Tip !! Hier sollte man unbedingt einkehren !! Wir sind dann zum Wohnmobil zurück und die Jugend war noch Kuchen besorgen .

Es gab dann im Wohnmobil Kaffee und Kuchen und wir haben dann noch Schiffe geschaut !!

Gegen 18.00 Uhr sind wir dann zu einem neuen Stellplatz gestartet . Campercontact hat uns folgenden Stellplatz angezeigt.

Aber Achtung , dieser Stellpatz ist nicht mehr verfügbar !

Also sind wir ein paar Kilometer weiter gefahren und haben hier unser Plätzchen gefunden !!

Es ist ein RMK Stellplatz mit Feuerstellen (Grill) und bereitgestelltem Brennholz sowie Toilette.

Dann wurde noch Feuer gemacht und ein paar Würstchen am Spieß gegrillt und die Natur genossen, ….wieder raus aus der Großstadt !!!!🙏

Estnisch Essen, Wehrturm gestürmt und es gibt Ihn doch, den tobenden Wasserfall

18.07.2019

Frühstück gab es draußen in der Sonne !

Dann war Großwaschtag

und in der Trocknungsphase wurde sich in die Sonne gelegt !

Zum Abend haben wir uns die Gaststätte „Tulivee“ ausgesucht,

wo es allerdings ein Fußmarsch am Strand von 2 km zu bewältigen gab ! Wir stürzten uns vollen Mutes in das Abenteuer.

Den Weg haben wir bewältigt aber die Speisekarte könnt Ihr ja schon mal übersetzen

Wir setzen uns mal inzwischen

als erstes musste was zu trinken her, denn der Weg war steinig !

Ich hatte folgendes gewählt:

„Grillitut sealiha suitsuses BBQ marinaadis küpsetatud kartuli, metsaseente ja sinepi kastmega „

für 12,-€

Die Frauen nahmen es mediterran

und Nachtisch gab es auch !

Nach dem Essen , was übrigens sehr lecker war, sind wir noch auf dem Aussichtstum gestiegen

aber Finnland konnten wir nicht sehen.

Dann ging es an den Rückweg, wo wir noch eine Hexenverbrennung verhindern konnten !!

19.07.2019

Die Nacht war ruhig und am nächsten morgen soll es weitergehen ! Unser Ziel war ein kostenloser Stellplatz an der nördlichsten Stelle Estlands !

Die Strecke war nicht sehr lang aber die letzten 2 Kilometer waren schon Abenteuerlich!!

Dann aber hatten wir unser Plätzchen direkt am Wasser !!

Der erste Weg war auf die Landzunge !

Danach noch mit der Drohne gespielt

und die Abendsonne genossen !!

20.07.2019

Nach dem gemeinsamen Frühstück ging die Reise weiter. Unser erstes Ziel heute war ein alter Wehrturm in 74604 Kiiu

Hier frischen sich zwei ältere Damen Ihre Rente auf ! Wir sind sehr nett begrüßt worden und es wurde uns der historische Hintergrund des Wehrturm erklärt.

Nach der Besichtigung des Turms

kauften wir noch Eierlikör und einen Kräuterschnaps aus der Region und aßen Kuchen und tranken Kaffee.

Weiter ging es zu den größten Wasserfall Estlands in Jägala und siehe da , es gibt doch den tosenden Wasserfall !!

Wir haben uns gleich ein wenig abgekühlt bei Wassernebel !

Da unser ausgesuchter Stellplatz total überfüllt war und der zweite auch , schauten wir mal nach Campingplätze und dort riefen vorsichtshalber an und beim zweiten außerhalb Tallinns hatten wir dann Glück !

Tallinn bei 25 Grad im Schatten !

Hier war einmal der Olympiadestützpunkt der Segler !

Mit ein paar Bildern vom Yachthafen ist Schluss für Heute !!!

Gottesdienst, reißender Wasserfall und wilder Meerbusen

15.07.2019

Wir sind noch auf dem Platz geblieben , es hat uns an Campen von früher erinnert ,einfach und naturnah !! Preis einmal 4,-€ und man kann stehen so lange man möchte . Gegen 11.00 Uhr gab es Frühstück, Kaffee wurde mit der alten DDR Reisekaffeemühle gemahlen, diesmal mit Akkuschrauberunterstützung !

Wir haben es wieder genossen das Frühstück in der Natur.

Mittags dann Hundespaziergang mit Schecker.

Dann wurden die Arbeitsgruppe in den Wald geschickt mit Auftrag Holz holen und Blaubeeren sammeln !!

Am Nachmittag dann erstmalig Fremdstrom gezogen da die Schattenbildung im Wald doch sehr hoch ist.

Frederic ist dann mit seinem Einmannzerstörer auf den Peipussee auf Feindfahrt gegangen

und den Fang gab es dann am Abend mit noch ein paar Würstchen am rustikalen Grill.

Die Frauen lagen am Strand und haben Ihrer Schönheit gefröhnt !!

Der Polterabend wurde am Feuer noch lang !!

16.07.2019

Am Hochzeitstag begann unsere Enkeltochter fürs Frühstück Pencakes mit Blaubeeren vorzubereiten .

Nach dem Frühstück bekam Oma erst einmal eine nordische Frisur von Josi verpasst !

Zum späten Mittag habe Josi und ich noch einen Hefe Blaubeerkuchen gebacken und den gab es noch mit Sahne , …mehr ging nicht !!!

Dann haben wir beschlossen doch noch weiter zu ziehen und es sollte zum Kloster in Kuremäe gehen.

Hier ist ein kleiner kostenloser Stellplatz vorhanden. Wir haben ihn nur zum parken genutzt um uns das einzige Russisch- Orthodoxe Kloster auf Estnischem Boden anzusehen. Eine imposante Anlage mit allen Gewerken zur Selbstversorgung.

Friedhofskapelle

Friedhof

Eingangstor

Gotteshaus

Dann haben wir unseren ersten orthodoxen Gottesdienst miterlebt, ergreifend !!

Eine wunderschöne Anlage im edelsten Zustand, alles Tipp Top !!

Plan der Anlage

Die heilige Quelle

Die Jugend auf dem „Hinkelstein“ ! Dann ging es gegen 20.00 Uhr weiter zu unserem Übernachtungsplatz !!

Die 28km waren schnell abgerissen und wir fuhren der Sonne entgegen.

Es wurde auch noch eingekauft und gegen 22.00 Uhr gab es Abendbrot und dann auch noch einen Blick auf den Sonnenuntergang am Finnischen Meerbusen !!

17.07.2019

Heute morgen gab es Frühstück am Picknicktisch in der Sonne

und wir haben uns ordentlich gestärkt für den Abstieg !! Es sollten 268 Stufen abwärts bewältigt werden was vielleicht ja nicht zu vergleichen ist mit dem Aufstieg?! Eine neue Treppe wurde 2018 errichtet und der versprochene Wasserfall plätscherte nur als Rinnsal aber die Trockenheit ist hier auch angekommen !!

Abstieg
Hier stürzt eigentlich der Wasserfall herunter!

Dann haben wir es geschafft, der wilde, steinige Strand !

Dann formierte sich die Seilschaft zum Aufstieg ! Opa dürfte eine Pause machen

und nach erfolgreichem Aufstieg gab es für jeden eine oder zwei Eiskugeln !🍦 Weiter geht es zu unseren heutigen Campingplatz. Wir brauchen mal etwas mehr Komfort, die Frauen möchten Wäsche waschen !!

Schnell waren wir dort und es ist wirklich ein toller, sehr sauberer Campingplatz für 21,00€ inkl. Strom.

Platz eingenommen und entspannen !

Wettervoraussicht nächste Woche

17 Std Sonne gibt es nur hier oben im Norden !! Zum Abend noch ein Angelversuch und dann war Feierabend !

Estland ein entspanntes Land

12.07.2019

Wie immer sind wir spät losgekommen. Aus Riga sind wir gut raus gekommen. Die Grenze nach Estland haben wir gegen 14.00 Uhr überschritten .

Unser Ziel war heute ein kleiner kostenloser Platz am See Vörtzjärvel bei Rannu.

Um 16.30 Uhr waren wir vor Ort. Sehr idyllisch aber kein Strom, kein Wasser und keine Entsorgung dafür Picknicktische , Kinderschaukel und Lagerfeuerstellen.

Frederic und Heidi sind gleich in den Wald und kamen mit Waldhimbeeren und Pfifferlingen zurück. Gegen 17.00 Uhr gab es dann Mittag. Enkeltochter wollte gerne Pizza und so hab ich mit Ihr den Teig angesetzt und haben zwei Omnia zum Pizzabacken genutzt !! Pellkartoffeln mit Speckstip und Mischgemüse war noch auf der „Karte“ !

Danach hat es sich’s jeder gemütlich gemacht !

Die Sonne schien aber es war doch recht kühl , dafür gab es einen tollen Sonnenuntergang !

13.07.2019

Super ruhig geschlafen und gleich um 08.00 Uhr mit dem Hund los !

Hundespaziergang

Dann gab es Frühstück mit Rührei und Pfifferlingen

und unser Enkelkind macht schon wieder Quatsch!!

Gegen Mittag sind wir dann los ;…sind aber nicht weit gekommen denn die Blaubeeren hielten uns auf ! In der Waldeinfahrt sind wir rein und sind auch erst nach 2 Std wieder weiter gekommen .

Nach 2,5 kg Blaubeeren ging es dann weiter zum Wohnmobil Wanderpark bei Elva am Forellenhof. Ein kostenloser Stellplatz ohne Alles. Wir haben gut gestanden und der Forellenhof ist zu empfehlen.

Abends fand dann noch eine Ralley statt

und die Jugend hat dann noch Blaubeermarmelade eingekocht !!

Fernsehempfang hatten wir nicht ( zu hohe Bäume) aber wir haben uns dann einen aufgezeichneten Film angesehen und dann war Feierabend !!

14.07.2019

Heute morgen haben wir , die ältere Fraktion, verschlafen obwohl ich schon um 07.30 Uhr mit Schecker los war. Dann hab ich noch im Bett gebloggt und da sich Heidi nicht rührte bin ich noch einmal eingeschlafen ! Aber dann ging es los unser nächster Ziel ein Badeparkplatz am Peipus See .!

Vorher haben wir noch in Mustvee am See Stop gemacht und es hat geschüttet !!

Noch ein Foto von der Karte gemacht und gleich weiter .

Elchschilder haben wir schon einige gesehen aber natura …, nein !!!!

Auf dem Weg dann noch das wunderschöne Gotteshaus aus dem Auto fotografiert !!!

Dann waren wir dort und zwar einmal rechtzeitig !

So blieb noch Zeit für eine Stunde Strand !

Käffchen wurde angerichtet am Strand !

Am Abend hab ich dann Nudeln mit Tomatensoße gezaubert und ein Gin Tonic rundet das Paket ab .

Da die Bäume wieder mal das Fernsehen verhindert , ist heute mal Beschäftigung angesagt !!! Ein Lagerfeuer kommt immer gut !!

3 Tage Riga

Der Campingplatz „City Campingplatz Riga“ ist auf einem stillgelegten Industriecomplex angesiedelt . Also nicht so berauschend ! Die Lage ist allerdings in Centrumnähe und ruhig . Ein paar Plätze auf Rasen und sonst steht man wo Platz ist. Wir haben zusammen auf dem Asphalt gestanden, war aber bei dem Regenwetter 0k . Es gibt Toiletten die recht sauber waren, Duschen, Wasser. Abwasserausgauß und einen Chemietoilettenausguß. Strom haben wir nicht gebraucht. Der Preis liegt bei 22,-€ ohne Strom. Man sollte allerdings rechtzeitig anfahren, denn der Platz ist gut besucht !!

Es gibt viel zu sehen in Riga. Die Markthallen haben uns sehr interessiert. Es ist gigantisch was für ein Angebot dort herrscht und vor allem gibt es dort keine abgepackte Supermarktware !!!

Wir waren zweimal dort, einmal zu Fuß und einmal mit Taxi. (8,-€ eine Fahrt)

Es wurde viel eingekauft und probiert vom Pfirsich bis zum geräucherten Aal und Kavia in jeglicher Form !

Die Jugend war mit dem Rad noch einiges entdecken in der Stadt.

Heidrun hat auch noch ein bisschen mitgemischt !

Heute Abend gibt es Hefeklöße mit Blaubeeren.

und dann wird gepackt, morgen geht es nach Estland !

Zum Abschluss noch ein Paar Fotos

und dann noch Riga bei Nacht !

Weiter Richtung Norden

07.07.2019

Wir haben diesen 2.Tag hier auf dem tollen Campingplatz genossen.

Gemeinsames Frühstück, mit dem Angelkajak fischen gewesen und natürlich chillen !!! Am Abend waren wir dann noch im platzeigenen Restaurant und es wurde Fisch gegessen. Ich habe Aal gebraten mit Röstis gegessen, für die anderen gab es Barschfilets, und Forellenfilets. Da der Fisch ja bekanntlich schwimmen muss gab es noch ein Fläschchen zum Abschluss!!

08.07.2019

Heute ging es ganz gemütlich weiter gegen 13.00 Uhr, …also nicht vorm aufstehen !!!

Das Wetter war sehr regnerisch auf der Fahrt

und beim Grenzübergang nach Litauen wurde die Zeit dann noch eine Stunde vorgestellt !!

Unser erstes Ziel war ein Aussichtsturm auf litauischen Seite.

Dann ging es weiter auf einen Campingplatz In der Nähe .

Ein sehr schöner, rustikaler Campingplatz am See., Preis 20 ,-€ mit Strom.

So baut man nachhaltig!

Eine sehr schöne Badestelle und viele Sportmöglichkeiten sind vorhanden.

Wir sind nur eine Nacht geblieben, da wir weiter nach Riga wollen.

09.07.2019

Es sollte eigentlich heute mal früher losgehen aber die Zeitumstellung brachte uns durcheinander und so wurde es wieder 12.00 Uht !!

Unser Ziel ist der City Campingplatz Riga !

Gegen 15.30 Uhr haben eine von vielen Pausen gemacht allerdings mit Kaffeetrinken und Torte essen.

Da es hier keine wirklichen Autobahnen gibt, ist es ziemlich langwierig 350 km abzureißen aber Riga ist in Sicht!

Den Campingplatz haben wir auch erst nach dem 3.Anlauf gefunden und wir waren froh als wir unsere Plätzchen hatten !

Es gab dann Abendbrot im Freien , danach wurde Karten gespielt und Gin-Tonic getrunken !!!!!

Inselleben, 8,5 Std Fahrt und ein super Campingplatz in den Masuren

05.07.2019

Wir haben super und lange geschlafen auf dem Eiland ! Die Jugend war dann erst einmal anbaden !!

Dann gab es gemeinsam Frühstück und

der Tag war zur Entspannung geplant. Schecker ließ sich das nicht zweimal sagen !

Wir haben dann das neue Angelkajak eingeweiht und getestet und Josi (Enkeltochter) hat von der Brücke geangelt !!

Der Angelerfolg war noch nicht der Rede wert aber wir steigern uns !! Sicherheitshalber hatte Frederic vor der Abreise noch ein Kaninchen geschlachtet und das habe ich dann zum späten Mittagessen zubereitet mit Kartoffelklößen und Rotkohl ! ……..Lecker !!!!! Am nächsten Tag soll es ja weitergehen uns so wurde schon mal Alles vorbereitet !

06.07.2019

Heute morgen etwas früher gefrühstückt da die Fähre schon um 10.00 Uhr fuhr . Natürlich waren wir nicht die ersten sondern hatten noch 6 Fahrzeuge vor uns. Als ich dann endlich dran war , wollte man die Quittung vom bezahlen sehen und die fand ich nicht und so musste ich noch einmal zur Rezeption und klären das ich bei Anreise mit ACSI Karte bezahlt habe. Nach ein paar Diskussionen hat man mich dann doch mit der Fähre fahren lassen und um 11.00 Uhr waren wir dann am anderen Ufer. Kurze Routenabstimmung und dann ging es los .

Mit kurzer Routenabstimmung sollte es nicht klappen, ich glaube wir mussten uns 5 mal abstimmen und 6h 13min sollten nicht reichen , es wurden dann 8h 30 min für 465 km !! Natürlich haben wir auch Pausen gemacht, die erste war ein Netto um Vorräte aufzufrischen.

Für Schecker haben wir mehrere eingelegt und eine war mit Überraschung!!

Dann doch endlich nach gefühlten stundenlangem im Kreise fahren und 2 mal von der Navi auf eine noch nicht fertiggestellte Autobahn geschickt haben wir unser Tagesziel erreicht !!

Ein super gepflegter Campingplatz am See mit freier Platzwahl, wirklich super !! 17,-Euro mit Allem, auch Strom. Sogar deutsche Gasflaschen liefert der deutsch sprechende Betreiber ans Wohnmobil, mit Autoverleih für die Wolfsschanze 20,-€/Tag, Ruderbootausleih, Sauna und kleiner Gaststätte !!

Nach einem späten Abendbrot mit einem Fläschchen Wein war dann Feierabend !!

xx

Baltikum wir kommen !!

04.07.2019 11.00 Uhr Start für unsere Rundreise.

Unser 1. Stopp nach 6 km in Tessin zum Einkaufen ! Dann ging es auf die A20 Richtung Stettin. Von der A20 auf die A11 und wir waren schon in Polen 🇵🇱!!

Die erste Aufgabe war es eine ViaTOLL Mautbox für Polen zu besorgen. Die ViaToll App zeigt einem die Geschäftsstellen an und die erste an der Autobahn wurde angefahren.

Alles lief Problemlos, für 120 Zloty Kaution und 120 Zloty Mindestaufladung war die Box unser. Sie wird nur gebraucht für Fahrzeuge über 3,5 t !!

Weiter ging es auf den polnischen Landstraßen zu unserem 1.Etappenziel „Camping Inter Nos “

Gegen 18.30 Uhr standen wir bereit am Fähranleger und waren natürlich nicht die ersten ! Dieses Gespann Unimog mit Minihaus war vor uns .

Die Fähre ist für 12 t und 14 m Fahrzeuglänge geeignet. Dann kam Frederic mit seinem Pössel dran

und dann waren wir dran !

Der Platz kostet 17,-Euro mit ACSI Karte und man kann sich hinstellen wo man möchte .

Da es spät wurde sind wir in der Gaststätte essen gegangen . Super Angebot zu moderaten Preisen. Es gab noch für die Frauen ein Picolo und für uns ein Absackes und dann war Feierabend !!

K

Reparatur Kompressor -Kühlschrank

Seit Zingst kühlt unser Kompressor Kühlschrank nicht mehr richtig. Der Kühlschrank ist seit Juli 2011 in unserem Wohnmobil.

In Foren habe ich gelesen dass es durch zu geringe Kühlflüssigkeit auftreten kann und so habe ich unseren Kältemonteur des Vertrauens angerufen und um einen Termin gebeten. Heute nun am 15. Juni 2019 hat er sich angemeldet. Ich habe schon ein paar Tage vorher Baufreiheit geschaffen und den Gasherd ausgebaut und den oberen Lüftungschacht von außen entfernt. Hier war nun auch der Stutzen schon zu sehen.

Ein Stück Styroporverkleidung musst noch entfernt werden und somit kann man den Einfüllstutzen auch von innen sehen.

Leider war der Einfüllstutzen nur gequetscht und somit musste Ein Neuer, ähnlich einem Fahrradventiel eingelelötet werden !

Die Daten wie Kühlmittelart und Kühlmittelmenge waren im Kühlschrank auf einem Aufkleber zu ersehen!

Zuerst wird das System leer gepumpt und dann 0,08 Kilo Kühlmittel reingepumpt !

Der Kühlschrank musste beim auffüllen laufen und die Menge und der Druck wird kontrolliert bis die Werte stimmen ! Thermometer ins Tiefkühlfach gestellt und bei Stellung 2,5 am Drehregler lagen -22 Grad an, bei 1,5 waren es -15 Grad !! Super er kühlt wieder und noch einmal Danke an unserem Kältemonteur !!

Nun noch alles wieder zusammenbauen, die Gasverbindung auf Dichtheit prüfen und fertig !

Bei der Begutachtung unseres Kühlhauses stellte er dann noch fest, das der Gebläsemotor Lagerschaden hat und sich immer festfrisst! Er holte noch ein einen neuen Motor und sie laüft jetzt auch wieder !!

Reisen mit dem Wohnmobil , technische Tips und Erfahrungsaustausch