Ich geh heute nicht raus …

Was ist das für ein Wetter ,man mag nicht rausgehen. Wer einen Hund hat wird wissen , wir müssen bei jedem Wetter raus, also mal hoffen das es besser wird wenn ich raus muß . Die ganze Nacht hat es schon geregnet, es ist richtig ungemütlich draußen , jeder sucht sich ein warmes , trocknes Plätzchen im Mobil.

img_2107

img_2108

 

img_2114

Heute Mittag koche ich Eisbein mit Sauerkraut , Erbspüree und Kartoffeln. Tisch ist ausgezogen und Ingrid und Bernhard kommen zum Essen.   Danach wird ja wohl nur Mittagsschlaf in Frage kommen, denn es regnet immer noch ununterbrochen!

img_2130

Nach dem Essen wurde noch ein bischen Erzählt und dann raffte mich die Müdigkeit danieder. Ich wurde nicht so richtig wach aber Schecker wollte los , also  ab an den Strand.  Ein Espresso tat sein Teil und ich konnte wieder schreiben. Hurra, es hat aufgehört zu regnen ! Bernhard hat sein Moppel rausgeholt und ich habe meinen auch gleich mal angeschmissen.

img_2139

Solarertrag war heute so  gut wie Null und die Batterie hatte noch 39% ,also haben wir noch ein paar Ampere reingeschickt !

img_2138

Die Sonne ließ sich zum Tagesende noch einmal kurz sehen.  img_2137

Der Parkplatz ist trotzdem gut gefüllt.

img_2133

img_2140

Wir wollen morgen nach Roquetas de Mar weiter. Weiß jemand wie es dort mit evt. Überschwemmungen aussieht ??

Immer südlicher !!

Um 10.30 Uhr sind wir gestartet. Als erstes wollten wir eine Entsorgungsstation anlaufen. Wir sind den Platz  Camping Internacional 03194 Elche Alacant angefahren . Hier ist eine Entsorgungsstation außerhalb des Campingplatzes mit gutem Bodeneinlass für große Mobile.

img_2089

img_2090

Nachdem alles entleert war und Wasser gebunkert ging es 11.30 Uhr weiter.  Unser Ziel heute 04150 El Cobo de Gata, ein kleines Fischerstädtchen !

img_2102

Die 282 km sind wir wieder die A7 gefahren und haben die Strecke mit einer Hunde- und Espressopause geschafft. Der kostenloser Parkplatz liegt direkt hinterm Strand .

img_2092

Die kleinen Fischerboote bei der Arbeit , direkt vor uns.

img_2094

img_2099

Noch ein großer Spaziergang mit Schecker und Ingrid und es wird langsam dunkel.

img_2097

img_2100Morgen erkunden wir das Städtchen weiter.

  •  Das Wetter war heute durchwachsen, auf der Fahrt Regen ,bei Ankunft Sonne!!
  • Die Batterie wurde heute zu 100 % geladen und Synchronisiert.

img_2103

  • Internet spitzenmäßig mit super LTE und Datenvolumen im neuen Monat noch fast 10Gb.
  • Solarertrag mäßig

img_2104

 

So lieben wir es !!

Der Tag versprach was der Wetterbericht gezeigt hatte ,… Sonne pur !! Da wir einTag zum Chillen 😎 eingelegt haben war ich vor 08.30 Uhr nicht aus dem Bett zu kriegen. Meine Geliebte Heidi liebt die Frühschicht und so war ich Schecker los und konnte mich voll auf Frühstück konzentrieren. Die Sonne schien schon wie wir am Frühstückstisch saßen.

img_2043

img_2045

Ich musste die ganze Deko unterbringen und es wird langsam eng!!

img_2044

Heidi machte sich Standfertig , Tisch und Stuhl raus und braten !

img_2079

Der harte Junge von der Küste  geht erst einmal baden . (Wassertemperatur 18 Grad)

img_2062
img_2073

img_2064

Nach dem Mittag bin ich mit Schecker los und wir sind eine große Runde am Strand gelaufen.

img_2080

Ich hatte dann Bock auf ein Espresso und Heidi erwachte dann auch langsam aus dem Mittagsschlaf .

img_2081

Bei Bernhard ging die Hupe nicht mehr und ich bin dann unters Auto und alle Stecker an Hupe und Relais waren total oxidiert. Also neue Stecker , die Anschlußfahnen mit Schleifpapier bearbeitet und ein bischen Slikonspray ;- Sie hupt wieder !!  Danach ging es noch einmal in die Stadt , das Wochenende absichern.

img_2082

img_2083

Der Weg führt uns nach Roquetas de Mar mit einem Zwischenstopp. Von da aus wollen wir langsam nach Portugal 🇵🇹 tinkeln !!

 

 

 

Nächste Etappe

Hallo, wir haben die zweite Nacht wunderbar geschlafen,  kein Regen , kein Sturm , traumhaft diese Stlille die mit leichtem Meeresrauschen hinterlegt war. Die Sonne hat sich bemüht um 7.30 Uhr zu erscheinen.

img_2029

Unser Ziel war es gegen 10.00 Uhr loszufahren. Unser Ziel für heute ist Guadamar del Segura.

img_2038

Bei meiner Navigon hat die Streckenaufzeichnung wieder mal nicht funktioniert , so nur das Google Maps Foto. Wir sind diese Strecke Mautfrei gefahren  und es gab zwar einige Berge und Tunnel aber es war eine wunderbare Landschaft.

Mit einer Rast haben wir die 314 km bewältigt. Wir stehen auf einem kostenlosen Parkplatz direkt am Strand.

img_2033

img_2034

img_2040

Es gab heute Kaffee und Stollen auf der Bank in der Sonne.

img_2037

Heidi, Ingrid und Bernhard sind dann noch mal einkaufen gegangen und ich habe mich mit Schecker beschäftigt. Morgen sind 19 Grad und 8 Std Sonne angesagt , wir freuen uns schon darauf.

 

Weltuntergang..??

Die Nacht war kurz, gegen 02.00 Uhr weltuntergangsmäßiger Regen und Starkwind. Das Prasseln auf dem Dach und das Schaukeln vom Sturm machte ein weiterschlafen nicht möglich. Nach 2 Stunden und einer halben Schlaftablette kam ich dann endlich zur Ruhe. Entsprechend spät bin ich dann erst aufgestanden. Heidi hat die Hundefrühschicht übernommen. Ein Nachbar von uns sagte, so eine Nacht hätte er in Spanien noch nicht erlebt. Unser Parkplatz hatte eine super Trainage, nur kleinere Pfützen noch zu sehen. Nun gut , heute kam die Sonne auch schon wieder raus. Nach einem ausführlichen Frühstück sind wir am Strand in Richtung Oropesa gegangen.

img_1999

Wir bräuchten dringend Brot und sind auf dem Campingplatz „Torre la S al 2“ fündig geworden ; es gab sogar Thüringer Leber- und Blutwurst !! Schecker war natürlich mit und wir sind auf den hölzernen Wegen gegangen.

img_2011

img_2012

img_2013

img_2014

Zur linken Seite ist ein Naturpark und ein Steinstrand mit Steindünen.

img_2008 img_2009

Nach dem Mittag gab es ordentlichen Sonnenschein und der Solarertrag steigt.

img_2020

Ingried und Bernhard haben eben angerufen , Sie wollen in 2 Std bei uns sein !  Sie sind da !

img_2026

img_2022

img_2025

 

Es gab erst einmal ein Käffchen mit Stollen.  Morgen soll es Richtung Süden weitergehen!

 

 

Start zu weiteren Abenteuern !

Auch wenn es nur 43 km waren, wir sind heute südlicher gefahren ! Ich hatte mir einen kostenlosen Stellplatz bei park4night.com rausgesucht. Die App habe ich neu installiert.

img_1996

Aber immer der Reihe nach ,… nach dem wir alle Vorbereitungen zur Abfahrt  getroffen hatten

Wasserwirbel Eigenbau
Wasserdieb Eigenbau nicht vergessen !

wurde sich erst einmal bei den Freunden verabschiedet. Gegen 11Uhr sind wir dann zu Mercadona gefahren zum Einkaufen und dann ging es zur Rapsol Tankstelle in Bernicalo zum LPG Gas tanken. Vor uns war ein engl. Wohnmobil und das wusste auch nicht so richtig den Ablauf. Der Tankwart kam und erklärte es und so wusste ich Bescheid !               Als Adapter kam der Euronozzel zum Einsatz .

img_1997

Das Tanken klappte ohne Probleme.

img_1991

img_1992

img_1993

Diesel wurde auch noch getankt  und es ging weiter. Unsere NAVIGON  NAVI sprach nicht mit uns , ich weiß nicht womit ich sie verärgert hatte und dann fuhr sie auch noch seltsame Strecken . Einmal musste ich auf engstem Raum wenden und dann wollte Sie durch eine Brücke mit 3,20 m Durchfahrtshöhe . Mein Mobil hat 3,20m Höhe aber ich habe die Luftfederung sicherheitshalber noch ein bischen abgelassen und Heidi hat das optisch kontrolliert. Wir sind heil durchgekommen und waren dann auch gleich am kostenlosen Stellplatz. Es standen schon einige Mobile hier. Wir stehen an der vorderen Reihe , wo man die Wellen des Mittelmeers sieht. Ein guter ruhiger Stellplatz, asphaltiert, eben, aber kein Service !

img_1995

img_1998
img_2002 img_2005

Unsere Route heute :

img_1994

Wetter:  diesig , Nieselregen und kaum Sonne !! Solarertrag dementsprechend gering 210 Wh ! Datenvolumen auch noch ausreichend und wieder stabiles LTE vorhanden !

img_2010

 

Abschiedskäffchen

Eigentlich wollten wir schon weg sein aber Heidi hat noch einen Tag rausgeholt . Die Nacht war recht unruhig, Gewitter und Starkregen. Gegen 6.30 Uhr noch einmal exzessiver Regen und es wurde sich noch einmal umgedreht und Frühstück gab es erst um 10.30 Uhr.
Unsere Freunde wurden dann zum Stollenessen gegen 15.00 Uhr eingeladen. Wir wollten uns Verabschieden und Bedanken für Ihre Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit die Sie uns entgegengebracht haben.
Die Sonne kam auch raus und wir deckten draußen den Tisch aber leider fing es dann kurz vor 15.00 Uhr wieder an zu regnen und wir sind dann rein gezogen .

img_1986
Es war ein sehr netter Nachmittag und es wurde viel erzählt und gelacht.
Heidi ist dann noch einmal in die Stadt und ich habe mit Schecker und seinen Kumpels eine große Runde gedreht.
So jetzt wird es ernst, Tisch und Stühle verstaut, Fahrräder wieder befestigt , Plane gesäubert, Stromkabel eingerollt ….!!

img_1987
Es gibt kein Zurück mehr, morgen geht es nun wieder weiter. Wir freuen uns schon auf die Erlebnisse die da kommen werden !!

Resümee:

  • 10 Tage Campingplatz mit ASCI Karte  19,-€/Tag inkl. Strom , 1Tag gratis = 1171,-€
  • 7 Tage Regen und 3 Tage Sonnenschein
  • Solarertrag der 10 Tage 3.69 KWh

Historisches , Infos

Bei dem trostlosen Wetter heute mal ein paar Infos und Geschichtliches zu Peniscola.
Peñíscola ist eine Stadt in der spanischen Provinz Castellón im Norden der Autonomen Region Valencia und liegt nördlich von der Provinzhauptstadt Castelló (73 km Distanz) und der Regionalhauptstadt Valencia (113 km). Peñíscola liegt an einer begünstigten Stelle des Mittelmeeres und ist ein beliebtes Ziel des nationalen und internationalen Tourismus. Es zählt 7500 Einwohner wobei in der touristischen Hochsaison diese Zahl durch Urlauber auf mehr als 150.000 anwachsen soll. Mit seiner einzigartigen historischen Altstadt auf einem Felsen und dem fünf Kilometer langen Strand ist Peñíscola einer der wichtigsten Urlaubsorte Spaniens.

img_1973

Peñíscola hat jährlich rund 300 Sonnentage. (wo seit Ihr , wir vermissen Euch ?!) Die Durchschnittstemperatur beträgt im Sommer 27 °C, im Winter 11 °C. Die Wassertemperatur liegt im Sommer um 23 °C ,im Winter um 15 Grad. Die Geschichte der heutigen Stadt reicht ungefähr bis zum Jahr 1000 v.Chr. zurück.  Die heutige Burg wurde vom Templerorden von 1294 bis 1307 auf den Ruinen einer maurischen Festung erbaut. Im Stil zwischen Spätromanik und Gotik angesiedelt, ist die Burg schmucklos und schlicht. Dessen ungeachtet ist die Burg von Peñíscola eine der meist besuchten Sehenswürdigkeiten. Wir kommen hier auch immer gerne vorbei um die Bilder aufzufrischen und Freunde zu besuchen.

Zum heutigen 1.Advent passend ein paar Fotos von vor 2 Jahren.

img_1975

img_1974

 

 

 

Sauwetter …, gibt es auch in Spanien !!

Heute schon wieder Regen und das ordentlich mit Gewitter, es wird Zeit das wir südlicher kommen. Am Montag geht es nun endgültig weiter. Morgen wird noch einmal entsorgt und am Montag muss ich noch einmal zur Rapsol-Tankstelle in Bernicalo , LPG Gas tanken !      Was macht man bei so einem Wetter im Wohnmobil ? Hundespaziergang, …kommt man nicht drum herum!

img_1966
Den Vormittag habe ich mit Gitarre- und Mundharmonika spielen verbracht.

img_1968

Heidi hat ein bischen im Haushalt gefummelt und Paula kam zu Besuch mit einer kleinen Weihnachtsüberraschung.

img_1967

Nun gut , was unbedingt sein muss bei dem Wetter ist Mittagsschlaf !!  Der Nachmittag hielt sich dann doch noch ziemlich trocken, so das Heidi noch einmal in den Consum gehen konnte . Ich habe Schecker noch einmal mit dem Fahrrad bewegt , damit er auch mal ausgepowert ist. Heidrun kam erst im Dunkeln  zurück und ich habe vorher noch ein Panoramabild vom  unserem Platz gemacht !

 

Waschprogramm 2.0 gestartet ..

 Ein schöner kühler Morgen ; das Mobil war auf 16 Grad runtergekühlt. Dafür war der morgendliche Hundespaziergang wunderschön.

img_1945

Leider hat die Sonne heute nicht gehalten was sie versprochen hatte aber Heidi hat trotzdem Waschsalon 2.0 gestartet .

img_1947

Ich habe den mittäglichen Blumenkohl vorbereitet und Heidi’s E-Bike in die Boxengasse geschoben, sie mußte noch Kartoffeln holen !

img_1948

img_1949

Es gab dann Lachs mit Blumenkohl und ich hatte dann auf einmal so eine Bettschwere , die ich mit Schecker geteilt habe und bis 15.30 Uhr ausgelebt habe.

img_1950

Danach kam ich trotz Espresso nicht so richtig in die Hufe. Wir sind dann doch noch einmal alle Drei in die Stadt gegangen. Wie gesagt die Sonne war Nachmittags nicht mehr richtig bei der Sache und so wurde es schnell kühl. Bernhard hatte dann noch angerufen . Sie sind heute bis Frankfurt gekommen und morgen ist bis Mühlhausen geplant. Montag wollen Sie in Spanien sein, dann geht’s endlich weiter !!!

Reisen mit dem Wohnmobil , technische Tips und Erfahrungsaustausch